Inzwischen mehr als 300 Geräte

CAS holt sechs neue Partner ins Boot

Thomas Zeller, Leiter des CAS-Partner-Programms (von links), Nadine Lillich, Vice President Corporate Marketing & Brand Management, und CEO Henning Jansen führten durch die Pressekonferenz.(Quelle: CAS/Screenshot)
Thomas Zeller, Leiter des CAS-Partner-Programms (von links), Nadine Lillich, Vice President Corporate Marketing & Brand Management, und CEO Henning Jansen führten durch die Pressekonferenz.
07.04.2022

Das Akku-System CAS begrüßt sechs neue Mitglieder in seinen Reihen: Jepson Power, Promotech, Hellermann Tyton, Virax, Rico, Lamello sowie Engelbert und Strauss. Diese Marken stellte Thomas Zeller, Leiter des CAS-Partner-Programms gemeinsam mit dem neuer CEO Henning Jansen und Nadine Lillich aus dem Marketing vor. Damit bietet die Plattform nun mehr als 300 Maschinen, verteilt auf 32 Marken, die mit dem gleichen Akku-Pack und Ladegerät kompatibel sind.

Produkte für alle Gewerke sind unter dem Dach der Allianz zu finden.
Produkte für alle Gewerke sind unter dem Dach der Allianz zu finden. (Quelle: CAS/Screenshot)

Jepson Power stellt Maschinen und Sägeblätter für die Metallverarbeitung her. Das Unternehmen steuert der CAS-Familie eine neue Akku-Metall-Handkreissäge bei. Promotech hat sich auf automatisierte Schweißlösungen für den Metallbereich spezialisiert. Der Hersteller ist mit zwei Schweißtraktoren und einer Akku-Kernbohrmaschine dabei. Ebenfalls dazu stößt Hellermann Tyton, ein Anbieter von Lösungen für das Kabelmanagement, mit einem automatischen Akku-Kabelbündelwerkzeug. Kunden können nun auch eine Rohrbiegemaschine von Virax mit den Akku-Packs der Kooperation nutzen. Virax ist ein Produzent von Maschinen und Ausrüstung für Sanitär- und Klimatechnik. Eine weitere Marke aus dem SHK-Segment ist Rico. Sie liefert TV-Inspektionstechnik für Frisch- und Abwasserversorgung und für die Allianz eine Schiebekamera. Zudem ist mit Lamello ein Hersteller von Holzverbindern im Boot. Eine besonders im Profi-Bereich bekannte Marke ist Engelbert Strauss. Die Arbeitsschutzexperten werden die Plattform mit drei Akku-Schraubern ergänzen. Darüber hinaus bringt Strauss ein neues Koffersystem auf den Markt, das funktionsgleich mit den Metabo-Boxen funktioniert, also stapel- und erweiterbar ist.

Jansen erklärte am Beispiel eines Zimmerei-Betriebes, wie viel Material sich durch die Nutzung von CAS-Akkugeräten einsparen lässt. 
Jansen erklärte am Beispiel eines Zimmerei-Betriebes, wie viel Material sich durch die Nutzung von CAS-Akkugeräten einsparen lässt.  (Quelle: CAS/Screenshot)

Man richte sich, wie Jansen unterstrich, primär an Profis aus Industrie und Handwerk. Die Gewerke könnten mit dem CAS-Portfolio zu über 90 Prozent abgedeckt werden. Die Kooperation will weiterwachsen, insbesondere in den Sparten Metall, Holz und SHK. Das Ziel: Ende des Jahres mindestens 35 Mitglieder, bis 2023 mehr als 50 CAS-Partner. Die Branche stehe vor einer Konsolidierung, ist der CEO überzeugt. In zehn Jahren rechnet er damit, dass nur sechs oder sieben Akkusysteme weltweit auf dem Markt sein werden, langfristig nur noch drei. CAS will eins davon sein.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch