Umsatzplus trotz globaler Krise

Einhell profitiert von starker Nachfrage nach Akkugeräten

Die Vorstände der Einhell Germany AG (v.l.) Dr. Christoph Urban (CIO), Dr. Markus Thannhuber (CTO), Andreas Kroiss (CEO) und Jan Teichert (CFO) sind mit dem Jahresverlauf zufrieden.(Quelle: Einhell)
Die Vorstände der Einhell Germany AG (v.l.) Dr. Christoph Urban (CIO), Dr. Markus Thannhuber (CTO), Andreas Kroiss (CEO) und Jan Teichert (CFO) sind mit dem Jahresverlauf zufrieden.
24.11.2022

Auch in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2022 profitierte der Werkzeughersteller Einhell vom steigenden Nachfragetrend bei DIY-Produkten. Der Konzern übertraf das Vorjahresniveau trotz globaler Krisenstimmung deutlich: In den Monaten Januar bis September 2022 wurde ein Umsatz von 805,7 Millionen (+17,3 Prozent) erzielt. Der Anteil der verkauften Power X-Change Produkte am Gesamtumsatz betrug zum 30. September 2022 42 Prozent (37 Prozent im Vorjahreszeitraum), wie das Unternehmen vermeldet. In 2022 hat Einhell im deutschen Markt weiter deutliche Marktanteilsgewinne bei Akku-Geräten zu verzeichnen. Bei den Verkäufen von 18-Volt-Akkus und Ladegeräten im ersten Halbjahr 2022 war mehr als jeder zweite Akku beziehungsweise jedes zweite Ladegerät ein Einhell-Produkt.

Die Power X-Change Plattform umfasst dabei mehr als 250 akkubetriebene Werkzeuge und Gartengeräte, die alle mit einem Akku betrieben werden können. Bis zum Jahr 2027 wird die Plattform laut Unternehmensangaben auf 450 Geräte erweitert. 

Gleichzeitig beläuft sich das Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) und Purchase Price Allocation (PPA) auf 71,2 Millionen Euro (nach PPA 69,2 Millionen Euro) und liegt damit um 21,1 Prozent über dem Vorjahreswert.

Zum 01. März 2022 erwarb Einhell zudem 66,67 Prozent der Anteile an der kanadischen Gesellschaft Outillages King Canada mit Sitz in Montreal in Quebec. King Canada ist ein etablierter Distributeur von Elektrowerkzeugen, Industrieausrüstung und Zubehör auf dem kanadischen Markt. Zum 1. November 2022 wurde der bisherige Partner in Finnland übernommen. Gleichzeitig führt das Unternehmen weitere Gespräche mit potenziellen Übernahmekandidaten in verschiedenen Regionen wie Thailand und Vietnam.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch