diy plus

Neuheiten

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     NEUHEITEN Neues von bauMax Per 31.12.1991 hat die an der Börse notierte bauMax Vertriebs AG den Baumarkt der Firma Febau-Röhrs GmbH KG in Völkermarkt/ Kärnten übernommen. Der von der Firma Febau-Röhrs betriebene Baumarkt wurde vor etwa 10 Jahren errichtet und hat eine Größe von 2.000 qm. Mit einem beträchtlichen Investitionsaufwand von etwa S 20 Mio. (ca. 2,9 Mio. DM) wird bauMax den bestehenden Baumarkt um- und ausbauen und auf das neue Konzept “bauMax 2000" umgestalten. Bei dem neuen Standort in Völkermarkt handelt es sich um den 49. bauMax der österreichweit tätigen Baumarktorganisation. bauMax hat somit im Jahre 1991 sechs Märkte neu eröffnet, wobei es sich bei drei dieser Märkte um Firmenübernahmen bzw. Kooperationen und drei Neubauten handelte. Zwei weitere Märkte, nämlich Villach und Spittal, wurden am selben Standort neu gebaut und die Fläche mehr als verdoppelt. In den Mäkten Lienz, Wien-Inzersdorf und Innsbruck hat es bedeutende Zubauten gegeben. Darüberhinaus wurden fünf bestehende Baumärkte auf das Konzept “baumax 2000" umgestellt. Mit dieser bisher größten Expansion in der Geschichte des Unternehmens wurden allein 1991 25.500 qm zusätzliche Verkaufsfläche geschaffen. Die Gesamtverkaufsfläche von bauMax per Ende 1991 beträgt somit 140.000 qm. Damit konnte bauMax seine Marktführerschaft weiter ausbauen. Firmenübernahmen oder Beteiligungen sind für die nächsten Jahre der erklärte Schwerpunkt von bauMax, um in einem übersättigten Markt durch Kooperationen bzw. Firmenübernahmen Marktanteile hinzuzugewinnen. Folienlose Verpackung…
Zur Startseite
Lesen Sie auch