diy plus

Entwicklung der Bau- und Heimwerkermärkte 1991

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     STATISTIK Entwicklung der Bau- und Heimwerkermärkte 1991 Die Zahl der Bau- und Heimwerkermärkte in der Bundesrepublik Deutschland hat sich auch im vergangenen Jahr weiter erhöht, wobei das Plus mit 221 Neueröffnungen - ausgenommen sind die Wiedereröffnungen bestehender Märkte - etwas größer ausfiel als 1990, wo 213 Betriebsgründungen registriert wurden. 1989 konnten 164 Betriebsgründungen gezählt werden. Dabei muß allerdings erwähnt werden, daß es sich hierbei ausschließlich um Bau- und Heimwerkermärkte handelt. Eine Untersuchung über die Entwicklung der DIY-Handelsbetriebe in der Bundesrepublik, die seit Jahren regelmäßig in unserem Verlag durchgeführt wird, brachte interessante Ergebnisse. Besonders bemerkenswert ist, Neueröffnungen 1991 nach Monaten 1. daß im vergangenen Jahr die Neueröffnungen - bis auf Februar und Juni - viel gleichmäßiger verteilt waren. Dies hat sicher auch witterungsbedingte Ursachen. Im Dezember und Mai wurden die meisten Baumärkte eröffnet, gefolgt von den Monaten Juli, Oktober und November. Im Jahr 1990 war der September Spitzenreiter, vor den Monaten Juli und April. Neueröffnungen 1991 nach Betriebsformen Angaben in Prozent 2. daß die Zahl der Eröffnungen von Einzelbetrieben geringfügig zugenommen hat. Im vergangenen Jahr waren 89,3 Prozent aller neuen Märkte Filialbetriebe; 1990 lag diese Quote bei genau 89,4 Prozent. Im Berichtsjahr ist die Zahl der Filialbetriebe, die aus dem Lebensmittelbereich gekommen sind, erheblich gefallen. Sie hatten 1991 einen Anteil von 17,5 Prozent an der Gesamtzahl der…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch