diy plus

Netzwerk für prompten und zuverlässigen Service

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     AUTOZUBEHÖR Netzwerk für prompten und zuverlässigen Service Wenn maximale Flächenproduktivität durch schnelldrehende Produkte das Ziel der Unternehmenspolitik ist, müssen der Service und vor allem die Logistik stimmen, um stets optimale Warenpräsenz im Verkaufsregal zu gewährleisten. Die Inter-Union Technohandel GmbH, Landau in der Pfalz, als Komplettanbieter von Auto- und Zweiradzubehör sowie Elektro-Installationsmaterial setzt dabei auf den wohlausgewogenen Einsatz von Manpower und modernster Technologie. Das beginnt bereits bei der Einrichtung der Regale am Verkaufspunkt. Ein computergesteuertes Regaloptimierungssystem entwirft umsatzstarke Bausteine, stellt abverkaufsgerechte Warenbestände zusammen und garantiert durch permanente Absatz-, Umsatz- und Ertragskontrolle eine systematische Sortimentsoptimierung für größtmöglichen Ertrag auf vorhandener Fläche. Die Nachbestellung erfolgt derzeit zu 20 Prozent auf direktem Weg über die Kunden-Schnittstellen Sedas und Edifact, etwa 60 Prozent der Nachdisposition nimmt der 80 Mann starke Außendienst über mobile Datenerfassungsgeräte vor, wobei sich der Trend zugunsten einer stärkeren Nutzung des On-Line-Auftragseingangs abzeichnet. Die eingegangenen Bestellungen werden in Landau einer automatischen Plausibilitätsprüfung unterzogen und - sofern keine Rückfragen nötig sind - ins Inter-Union-Zentrallager nach Radevormwald übertragen. Wird die Ware ausgeliefert, erfolgt die Rückmeldung nach Landau, wo dann nachts automatisch Fakturierungsprogramme ablaufen. Etwa ein Viertel der Rechnungen wird über…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch