diy plus

Black & Decker setzt auf Produktneuheiten

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     ELEKTROWERKZEUGE Black & Decker setzt auf Produktneuheiten Die deutsche Black & Decker-Gruppe hat im Geschäftsjahr 1991/92 einen Gesamtumsatz von ca. 585 Mio. DM verzeichnet. Nach Einschätzung der Unternehmensführung gemessen am Konjunkturverlauf ein erwartungsgemäßes Ergebnis. Dies gilt vor allem im Hinblick auf die Tatsache, daß im Kerngeschäft mit Elektrowerkzeugen der Rekord-Umsatz des Vorjahres gehalten werden konnte. Innovative Produkte wie diese Pendelhub-Säge sind die Hoffnungsträger von Black & Decker. Wie der Direktor Finanzen und Administration, Bernhard Hauer, erklärt, entspricht dies einem Brutto-Rückgang gegenüber dem Vorjahr um etwa drei Prozent. Dieses Ergebnis beinhaltet die Umsätze aller Geschäftsbereiche bzw. Tochtergesellschaften der deutschen Black & Decker-Gruppe: der Black & Decker GmbH mit Produktion und Vertrieb von Elektrowerkzeugen und der Vertriebsgruppe Osteuropa; der Bayerische Bohrerwerke GmbH (BBW) mit Produktion und Vertrieb von Bohrern sowie Elektrowerkzeuge-Zubehör; von Teilen der Emhart-Gruppe mit den Bereichen Glasmaschinen und Elektronikmaschinen. Die Konsolidierung weiterer Emhart-Gesellschaften in den Unternehmensverband der deutschen Black & Dekker-Gruppe ist nach Hauers Aussage die wesentliche Ursache für das nunmehr ausgewiesene ausgeglichene Ergebnis vor Steuern nach einem Vorjahresgewinn von 20,3 Mio. DM. Das Gruppenergebnis nach Steuern liegt bei 2,2 Mio. DM Verlust. Das Verhältnis von Inlands- und Exportgeschäft sei mit 66 zu 34 im Vergleich zum Vorjahr unverändert…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch