diy plus

Der erste Baumarkt in Moskau ist ein Bauklotz

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     TITEL Der erste Baumarkt in Moskau ist ein Bauklotz Montag, 1. März 1993, 10.00 Uhr in Moskau: Mit der Eröffnung des ersten Baumarktes wird marktwirtschaftliches Neuland betreten; etwas Vergleichbares gibt es weder in Rußland noch in anderen GUS-Staaten. Außer vereinzelt in Kaufhäusern, wird DIY-Bedarf nirgendwo komplett angeboten. Aber hier ist nicht die Nachfrage das Problem, sondern die Kaufkraft. Folglich weiß noch niemand, wie das Abenteuer “Bauklotz" ausgehen wird. Auf jeden Fall ist mit diesem Schritt ein vorläufiger Gipfel des ostwärts gerichteten Expansionsstrebens der deutschen DIY-Branche erreicht. Mut, Risikobereitschaft, entsprechende Kontakte, gute Nerven und viel, viel Geduld sind die Voraussetzungen für das Entstehen des Bauklotz-Baumarktes, der im Rahmen eines deutsch-russischen Joint-Ventures entstand. Da sind auf deutscher Seite die E/D/E-Mitgliedsfirma Grasberger aus Dittelbrunn und die Wipo GmbH aus Saarbrücken, sowie die Firma Mosfurnitura von russischer Seite. Sie haben gemeinsam die “Bauklotz Betriebs GmbH" gegründet. Als Mitgliedsfirma der Handelsgruppe E/D/E übernahm die Gruppe deren Fachmarkt-Konzept “Bauklotz". (Fast) Alles aus Wuppertal Mosfurnitura hat die 2.000 qm große Halle erbaut und zur Verfügung gestellt. In puncto Ladeneinrichtung und Warenpräsentation kann sich der Markt mit jedem deutschen Bauklotz messen: Die Halle ist hell und übersichtlich eingerichtet, Warenträger und die komplette Ladeneinrichtung bis hin zur Beschilderung stammen aus Deutschland, wurden zum Teil original aufgebaut, zum Teil vom deutschen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch