diy plus

Offener Brief an Klaus Herre: "Wir haben der Zielgruppe entsprochen"

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     BHB-VERBANDSMITTEILUNGEN Offener Brief an Klaus Herre: “Wir haben der Zielgruppe entsprochen" Sehr geehrter Herr Herre, wir kennen es vom Fußball zur Genüge. Ohne auch nur die geringste Chance, den Ball erreichen zu können, tritt der Spieler seinem Kollegen Gegner von hinten in die Beine. Ein Foul, und ein böses dazu. Bei korrekter Regelauslegung bleibt dem Mann in Schwarz nur eins: Rote Karte. Platzverweis. Zugegeben, die Spielfläche ist eine andere, aber als ich beim Blättern im diy-Branchenmagazin 4/93 Ihren Leserbrief fand, mußte ich spontan diesen Vergleich ziehen. Es ist halt leichter, ein “Spiel" zu zerstören, als es konstruktiv und erfolgreich zu gestalten. Aber wie soll man das jemandem klar machen, der das Spiel und seinen Sinn nicht versteht oder verstehen will. Ziel des ersten gemeinsamen Forums von BHB und BFS auf der diesjährigen Eisenwarenmesse/DIY'TEC war es nicht, hochgeistige Vorträge zu halten. Jeder, der jemals auf der Messe richtig gearbeitet hat, weiß, daß man nach einem solchen Tag Entspannung benötigt und keine trockenen Reden hören will. So gesehen sind wir für Ihre Anmerkung, “einzelne Zuhörer seien unterfordert gewesen", äußerst dankbar. Denn sie macht nur deutlich, daß wir mit unserem Konzept den Wünschen und Möglichkeiten der Zielgruppe entsprochen haben. Wir wollen nicht den “Oberlehrer" spielen. Aber die DIY-Branche und alle Gäste des Forums wissen ganz genau, wo unsere gemeinsamen Probleme und die jedes Einzelnen zu suchen sind. Doch deren Lösung versteckt sich nicht in anspruchsvollen Vorträgen oder gar Beratern…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch