diy plus

Von der Bestform zur Topform

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     KOMMENTAR Von der Bestform zur Topform Optimierung der Verkaufsstellen zur Zufriedenheit der Kunden - das ist ein Ziel, dem angesichts des zunehmenden Wettbewerbs immer größere Bedeutung zukommt. Märkte, die sich bei der Eröffnung in Bestform präsentieren, “verschlampen" im Alltagsbetrieb mehr oder weniger. Je weiter die Zentrale entfernt ist, bzw. je mehr sie mit anderen Dingen wie Expansion, Organisation, Einkauf etc. beschäftigt ist, um so geringer ist ihr Einfluß auf die Einhaltung des ursprünglichen Konzeptes vor Ort. In den Märkten selbst ist in der Regel die Personaldecke so knapp, daß die Mitarbeiter/innen gerade den Alltagsbetrieb schaffen. Währenddessen werden die Kunden mit immer mehr Unzulänglichkeiten konfrontiert, die zu Unzufriedenheit führen. Was es heißt, als Kunde nachlässig behandelt zu werden, hat die britische Baumarkt-Kette Do It All ihre Marktleiter, Bereichs- und Divisionsmanager am eigenen Leib spüren lassen: Sie wurden in Schulungshotels bewußt einer solchen Behandlung ausgesetzt. Geprägt durch diese Erfahrung sollen die Führungskräfte das Personal motivieren, sich stärker am Kunden zu orientieren. Vom Kunden lernen Das ist eine Form der Sensibilisierung für ein Problem, das beinahe zwangsläufig alle breit distribuierten Unternehmen haben. Eine andere Möglichkeit, Abhilfe zu schaffen, ist die Kundenbefragung. Mit dieser Methode läßt sich klar herausarbeiten, welche Mängel im jeweiligen Markt stören. Aus den Niederlanden kommt die Meldung, daß SB-Warenhaus- und Supermarkt-Unternehmen vermehrt mit Hilfe von…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch