diy plus

Wieder eine Messe der Superlative

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     MESSEN    Wieder eine Messe der Superlative Der Messeverbund der Internationalen Eisenwarenmesse Köln - Welt-Centrum Werkzeug, Sicherungstechnik Schloß+ Beschlag und DIY'TEC, Fachmesse für Bau- und Heimwerkerbedarf - erreicht in diesem Jahr die “magische" Grenze von 3.000 beteiligten Unternehmen aus 49 Ländern. Vom 6. bis 9. März werden voraussichtlich etwa 1.160 Firmen und 100 zusätzlich vertretene Unternehmen aus Deutschland und rund 1.500 Firmen sowie 250 zusätzlich vertretene Unternehmen aus dem Ausland in Köln ausstellen. Gegenüber der Vorjahresveranstaltung bedeutet das ein Plus von etwa vier Prozent. Dieses ist fast ausschließlich einer starken Steigerung der ausländischen Beteiligung zu verdanken, die 58 Prozent erreichen wird und allein ein Plus von sechs Prozent oder rund 100 Anbietern aufweist. Besonders große Zuwächse verzeichnet die Zahl der Aussteller aus Übersee, insbesondere aus den USA und China. Wie in den Jahren zuvor stellt Italien mit voraussichtlich etwa 300 Firmen auch 1994 die größte Anbietergruppe aus dem Ausland. Es folgen Taiwan (260), die USA (180), Frankreich (160), Großbritannien (150), die Niederlande (110) und Spanien (100). Aussteller aus Curaçao, Indonesien, Singapur und der Slowakischen Republik stellen erstmals in Köln aus. Von drei deutschen Gruppen, die fünf Gemeinschaftstände belegen, stammen zwei aus den neuen Bundesländern, die insgesamt mehr als 60 Unternehmen oder 5 Prozent der deutschen Anbieter stellen. Mit 250.000 qm Brutto-Ausstellungsfläche belegt die Veranstaltung fast die gesamte Kölner…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch