diy plus

Frequenz und Umsatz durch Kaffeemaschinen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     INDUSTRIE Frequenz und Umsatz durch Kaffeemaschinen Toaster, Kaffeemaschinen oder Dampfbügeleisen werden immer mehr als Frequenzbringer oder der Zusatzumsätze wegen auch von Bau- und Heimwerkermärkten angeboten. Aber auch die Hersteller von Haushaltsgeräten sehen die Bedeutung dieses Vertriebskanals für Elektrokleingeräte im Aufwind. Mehrzwecksauger und Zubehör werden auf einer Euro-Palette präsentiert. Vorreiter ist - wieder einmal - Praktiker gewesen, der durch besonders preisaggressive Endverbraucherwerbung vor allem für Unterhaltungselektronik, aber auch mit Haushaltswaren Kunden in die Läden lockt. Wenn auch die Gewinnspannen gering kalkuliert sind, so erzielt der saarländische Baumarkt-Riese immerhin um die zwölf Prozent seines Umsatzes mit Randprodukten aus dem weißen oder braunen Sortiment. In den Bau- und Heimwerkermärkten der jüngeren Generation erwartet man schon beinahe eine Telefon-Ecke, eine Abteilung für Unterhaltungselektronik und ein entsprechendes Angebot an Elektrokleingeräten für Küche und Haushalt - und sei es nur als Aktionsangebot. Einige Märkte gehen in ihren Angeboten noch weiter und bieten - standortbedingt - eine breite Range an Haushaltsartikeln an. Verbundgruppen mit der entsprechenden Erfahrung auf diesem Sektor entwickeln GPK-Module, mit deren Hilfe Glas, Porzellan und Keramik in den Bau- und Heimwerkermärkten zur Wirkung kommen können. Denkt an die Frauen Frauen und Familien werden als Zielgruppe immer wichtiger. Auch sie kaufen verstärkt in den Baumärkten ein. Kein Wunder, daß Hersteller von Haushalts- und…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch