diy plus

Stender peilt verstärkt den Ostmarkt an

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     GARTENMARKT Stender peilt verstärkt den Ostmarkt an Der sich allmählich entwickelnde Ostmarkt spielt in den Plänen des Substratherstellers Stender mit Sitz in Schermbeck eine große Rolle. Im zehnten Jahr ihres Bestehens weihte die Firma deshalb ein hochmodern ausgestattetes zweites Werk im brandenburgischen Luckau ein, das bei der Suche nach neuen Absatzmärkten eine wichtige Funktion einnimmt. Brandenburgs Landwirtschaftsminister Zimmermann gratulierte der Firmenleitung von Stender zu der Eröffnung des modernsten europäischen Substratwerks. Der brandenburgische Landwirtschaftsminister Zimmermann, der zusammen mit dem Präsidenten des Zentralverbandes Gartenbau, Karl Zwermann, und Regionalvertretern des Verbandes den symbolischen Eröffnungsakt des Werkes vollzog, sprach der Leitung der Firma Stender ein großes Lob aus. “Durch Ihre Aktivität, durch den Aufbau einer derart hochmodernen Produktionsstätte, der modernsten Ihrer Art in Europa, schaffen Sie Vertrauen in die wirtschaftliche Zukunft unseres Landes", sagte er vor zahlreichen Zuhörern aus Politik und Wirtschaft. Fünf Mio. DM investierte Stender in das neue Werk. Hier sollen in enger Zusammenarbeit mit den Gartenbaubetrieben der Umgebung neue Substrate und Produkte aus organischen, nachwachsenden Rohstoffen entwickelt werden. Weiter ist daran gedacht, von Luckau aus Berufsgärtner und Pflanzenfreunde in den neuen Bundesländern zu beliefern. 90.000 qm umfaßt das Grundstück in Luckau, auf dem Stender eine Produktionshalle, eine Mischanlage und zwei Lagerhallen für Rohwaren und Fertigwaren…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch