diy plus

Kompetenz auf engem Raum

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Kompetenz auf engem Raum Aus dem vorhandenen Platz das Beste zu machen - unter diesem Gebot stand die Eröffnung des OBI-Baumarktes in Lutherstadt Wittenberg (Sachsen-Anhalt) seit dem ersten Tag. Auf einem ehemaligen Fabrikgelände etablierte sich OBI im Dezember 1992 mit einem Baumarkt von 5.000 qm Verkaufsfläche einschließlich 1.800 qm Gartencenter. Der OBI in der Lutherstadt liegt verkehrsgünstig an der vielbefahrenen Dessauer Straße und ist lediglich durch sein Platzangebot etwas gehandicapt. “Aus Platzgründen setzen wir unseren Schwerpunkt beim Heimwerkersortiment und konzentrieren uns bei den Bausortimenten auf den Innenausbau-Bereich", sagt Karl Sauer, stellvertretender Marktleiter. Im Unterschied zu anderen OBI-Märkten wurde in Wittenberg auf einen Kreativ-Bereich verzichtet. Dennoch sind die Umsätze auch zwei Jahre nach der Eröffnung immer noch über Erwarten gut. Außer einer großen Zahl von Privatkunden gehören auch 200 Baufirmen und Handwerksbetriebe zum Stamm. Zu dieser außergewöhnlich erfolgreichen Entwicklung trug auch die bislang sehr günstige Wettbewerbssituation bei. Vorerst hat OBI in der Lutherstadt erst durch einen Götzen-Baumarkt Konkurrenz, der sich im nahen Mühlanger auf der anderen Stadtseite etablierte. Doch ist vorgesehen, einen weiteren Götzen-Markt zu eröffnen und auch Hellweg plant einen Baumarkt, der, wie das OBI-Objekt seinen Standort in der verkehrsgünstig gelegenen Dessauer Straße finden soll. Bei OBI ist man sich bewußt, daß der Kampf um die Kunden künftig härter werden wird. Da die Größenverhältnisse des…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch