diy plus

Weltweit "Chefmesse" der DIY-Branche

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     DIY'TEC 1994 Weltweit “Chefmesse" der DIY-Branche Die diesjährige DIY'TEC/Internationale Eisenwarenmesse hat erneut zwei Trends der zurückliegenden Jahre bestätigt: das Kölner Messedreigestirn kann sich erneut auf eine zunehmende Internationalisierung stützen, was sie als Weltmesse ausweist, und sie war wiederum der Treffpunkt der Entscheider - die “Chefmesse" der Branche also. Insgesamt melden die Aussteller einen deutlichen Aufwärtstrend mit zufriedenstellenden bis guten Ergebnissen trotz teilweise flauer Branchenkonjunktur. Darin spiegelt sich sowohl der ungebrochene Boom im Do-it-yourself-Sektor als auch die allmählich spürbare Belebung in der Werkzeug-, Schloß- und Beschlag-Produktion wider. Ausgezeichnete Kontakte zu ausländischen Fachbesuchern und ein zu erwartender Anstieg des Exportgeschäfts lassen nach Aussagen der Aussteller wieder optimistischer in die Zukunft blicken. Die Zahl der Besucher wuchs in diesem Jahr um insgesamt fünf Prozent auf 81.000, wobei der Anteil der Gäste aus 97 Ländern stärker anstieg als die Zahl der deutschen Fachbesucher: um fast acht Prozent auf 25.500 ist der Auslandsbesuch in diesem Jahr geklettert. Dabei hat sich der Ruf der DIY'TEC als “Chefmesse" erneut bestätigt. Auch nach Einschätzung von Ausstellern aus dem Bereich Schloß und Beschlag haben die vier Messetage “das Branchenbarometer um einige Grad steigen lassen". Aus dem Weltzentrum Werkzeug war gar zu hören, daß in Köln “die Musik spielt", während woanders nur das Echo zu hören sei. Qualität gewinnt Dabei war Köln einmal mehr der Neuheitentermin der…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch