diy plus

Nowebau will 1995 "gesundes Wachstum"

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Nowebau will 1995 “gesundes Wachstum" 97 Mitgliedsfirmen mit insgesamt 107 Vertriebsstellen zählte die Nowebau am Tage ihrer letzten Gesellschafterversammlung. Die Leistungsgemeinschaft nordwestdeutscher Baustoffhändler erwirtschaftet ein Gesamtumsatzvolumen von mehr als einer Mrd. DM. Auch für 1995 - so Fachbereichsleiter Herbert Schwanz - werde ein gesundes Wachstum angestrebt. So sei denn auch das Motto der Tagung zu verstehen: “Wir schaffen's gemeinsam!" Juniorchef Focko Trauernicht wollte seine Mitgesellschafter anläßlich der guten Ergebnisse der zurückliegenden zwölf Monate allerdings nicht auf den Lorbeeren ausruhen lassen. Zum Thema Zukunftssicherung mahnte er, die Marktentwicklung niemals aus den Augen zu verlieren. Jeder der Anwesenden solle sich einmal in die Rolle seines Lieferanten versetzen, um die Schwächen und Stärken zu verdeutlichen. Trauernicht unterstrich dabei erneut die Vorzüge der Kooperation. Der bei Nowebau für die Baumarktschiene zuständige Harald Schön trug das “Protokoll einer Neueinrichtung" vor. Das Beispiel einer gelungenen Errichtung eines Baumarktes in Ostdeutschland sollte dazu ermuntern, die Dienste der Zentrale bei der Planung eines Baumarktes in Anspruch zu nehmen. Ein weiteres Thema der Nowebau-Gesellschafterversammlung war die ökologische Ausrichtung der Organisation, mit der sich die Nowebau-Zentrale in den zurückliegenden Monaten intensiv beschäftigt hat. Fachbereichsleiter Herbert Schwanz teilte mit, daß sich ein eigens dafür freigestellter Mitarbeiter des Themas “Ökologisches Bauen" angenommen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch