diy plus

Hornbach führt Expansion konsequent fort

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Hornbach führt Expansion konsequent fort Die Hornbach-Baumarkt-AG führt ihre konsequente Expansionsstrategie mit großflächigen Bau- und Gartenmärkten auch im Geschäftsjahr 1995/96 fort. Wie dem Zwischenbericht (zum 31. August) zu entnehmen ist, wurden im ersten Halbjahr in den nordrhein-westfälischen Städten Münster, Herne und Moers drei große Bau- und Gartenmärkte eröffnet, deren überbaute Geschäftsfläche zusammen 36.245 qm beträgt. In der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres werden in Rottweil, Vogelsdorf bei Berlin, Wuppertal und am Unternehmenssitz Bornheim bei Landau vier weitere Filialen in Betrieb genommen, wobei in Rottweil und Bornheim die bisherigen Märkte geschlossen werden. Die schwache Konsumnachfrage, die durch eine hohe Arbeitslosenquote bei gleichzeitig hoher Steuer- und Abgabenlast verursacht ist, führte im ersten Halbjahr 1995 zu rückläufigen Einzelhandelsumsätzen. Das Segment der Bau- und Heimwerkermärkte, so Hornbach, konnte sich bisher weitgehend der negativen Stimmung im Einzelhandel entziehen, jedoch ist eine stärkere Differenzierung zu beobachten. Neben dem schwachen Konsumklima wirkten sich auch die ungünstige Witterung mit einem niederschlagsreichen Frühjahr und einer langen Hitzeperiode im Sommer negativ auf die Umsätze aus. Vor diesem Hintergrund setzte die Hornbach-Baumarkt-AG dank der Neueröffnungen mit 888,4 Mio. DM brutto im Berichtszeitraum 19,4 Prozent oder 144,6 Mio. DM mehr um als ein Jahr zuvor. Flächenbereinigt betrug der Umsatzzuwachs 1,8 Prozent. In Westdeutschland lag der Umsatz auf vergleichbarer…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch