diy plus

Inhalt

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Abonnement Print & Online
Angebot zum Kennenlernen
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     INHALT Branchenmagazin für den Do-it-yourself-Handel 11/95 TITEL PoS: Werbung am Verkaufspunkt ist die letzte Chance, eine positive Kaufentscheidung beim Kunden hervorzurufen. Seite 12 Video: Dank neuer Technologien ist die Zeit des Videos am PoS noch lange nicht vorbei. Seite 16 Prospekte: Schlecht plaziertes Prospektmaterial kann seine Informationsfunktion nicht erfüllen. Seite 18 Großbilder: Durch ein neues Verfahren erhalten Fotodisplays eine bisher nicht gekannte Tiefenwirkung. Seite 20 HANDEL Decor-Union: Die 130 Mitgliedsunternehmen erwirtschaften in diesem Jahr etwa 180 Mio. DM Umsatz. Seite 24 Götz und Moriz: Die Fliesenausstellung wurde jetzt durch eine Freiausstellung abgerundet. Seite 28 EK Bielefeld: Mit der Straffung sämtlicher Geschäftsprozesse rüstet sich die EK für die Zukunft. Seite 30 BayWa AG: In Würzburg-Ost entstand eine Kombination von Handels- und Dienstleistungsangeboten. Seite 32 Wirichs: In Freiberg werden mit einem Baustoffmarkt die speziellen Belange der Handwerker berücksichtigt. Seite 34 MARKETING Innenarchitektur: Die Raumhöhe in den Märkten führt oftmals zu einem unausgewogenen Erscheinungsbild.. Seite 36 Merchandising: Warenservice, Dispositionsservice und Einrichtungsservice dürfen Kunden nicht behindern. Seite 38 WVO: Seit zehn Jahren vertritt der WVO Verbund die Belange seiner Mitglieder. Seite 40 INDUSTRIE Umbau: Kleine Badezimmer benötigen spezielle Duschkabinen und Badewannen. Seite 42 Blanke: Auf 12.000 qm werden jetzt Paneele gefertigt. Seite 44 Schneider: Das ein qm kleine Compakt-Studio…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch