diy plus

Chance oder Risiko?

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     INTERVIEW Chance oder Risiko? Mit der Gründung der Euro-DIY - Europäische Einkaufs- und Marketinggesellschaft mbH durch das Wuppertaler Einkaufsbüro deutscher Eisenhändler (E/D/E) und die französische Einkaufs- und Marketinggenossenschaft ANPF mit Sitz in Orleans (das diy-Branchenmagazin hat darüber berichtet) wird ein Umsatzpotential von rund 2,5 Mrd. DM konzentriert. Über die Einschätzung dieser Konzentration sprachen wir mit dem Straßburger Unternehmens berater und Do-it-yourself-Spezialisten Gérard Gauffroy, der maßgeblich an dem Zusammenschluß beteiligt war. Gérard Gauffroy, Unternehmens-berater und Spezialist für die DIY-Branche in Europa. diy: Stuft nicht die Industrie jede Konzentration des Handels als ein zusätzliches Risiko ein? Gérard Gauffroy: Es handelt sich hierbei um einen emotionalen Reflex. Global gesehen, profitiert jeder kompetente Anbieter von einer gesunden, einkaufsstarken und leistungsfähigen Handelsstruktur. Dies gilt auch auf europäischer Ebene, wo jeder Anbieter mit Euro-DIY den idealen Partner hat, um seine internationale Marktstrategie durchzusetzen. diy: Dies jedoch auf Kosten einer schärferen Konkurrenzsituation. Gérard Gauffroy: Es ist selbstverständlich damit zu rechnen, daß eine aktive Organisation wie Euro-DIY eine absolute Transparenz sämtlicher potentieller Bezugsquellen innerhalb und außerhalb Europas schaffen wird. Jede Transparenz führt zu einer Verschärfung der Wettbewerbssituation; aber diese Situation ist nicht neu und die meisten Hersteller sind schon gut darauf vorbereitet. diy: Werden nicht in…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch