diy plus

DIY Zentraleinkauf: Die Zentralregulierer

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL DIY Zentraleinkauf: Die Zentralregulierer Der DIY Zentraleinkauf wurde 1979 in Bielefeld gegründet. Komplementär ist die DIY Zentraleinkauf Beteiligungs-GmbH, eine 100prozentige Tochter der EK Großeinkauf. Die Kommanditisten sind selbständige Unternehmer, die Bau- und Heimwerkermärkte, Baustoff- bzw. Holzhandlungen und -fachmärkte sowie Gartencenter betreiben. Desweiteren können sich Firmen per Partnerschaftsvertrag dem DIY Zentraleinkauf anschließen. Seit 1985 betreut DIY außerdem die von Mitgliedsfirmen der EK Großeinkauf betriebenen Fachmärkte. Zielsetzung des DIY Zentraleinkauf ist es, den selbständigen Mittelstandsunternehmen durch die Kooperation die Wettbewerbsfähigkeit gegenüber den großen Konzern- und Filialbetrieben zu gewährleisten. Aus einem reinen Einkaufsverband entwickelte sich die DIY daher immer mehr zu einem Marketing- und Dienstleistungsverband mit einer breitgefächerten Leistungspalette. Aufgrund der konsequent betriebenen Fachmarktphilosophie haben sich unter dem Dach von DIY vier Branchenschwerpunkte gebildet: - Baustoff- bzw. Baufachmärkte - Bau- und Heimwerkermärkte - Holzhandel/Holzfachmärkte - Gartencenter Die Betriebsgrößen reichen von 600 qm großen Fachmärkten bis hin zu Betriebsformen mit mehr als 10.000 qm Verkaufsfläche und Vollsortiment. Die unterschiedlichen Strukturen der Anschlußfirmen in Bezug auf Branchenherkunft und Betriebsgröße prägen ganz entscheidend deren Leistungserwartungen an den DIY Zentraleinkauf. Bei der Betreuung ihrer Mitglieder setzt die DIY auf ausgefeilte Fachmarktkonzepte. Während…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch