diy plus

Der Hammer im A 10

Es soll so ungefähr der 130. Hammer-Fachmarkt sein, der vor wenigen Wochen in Wildau - direkt an der südlichen Stadtgrenze von Berlin - im Einkaufszentrum A 10 eröffnet wurde. Konzept und Standort stimmen und lassen eine erfolgreiche Entwicklung erwarten
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Umrahmt von einem fast 6.000 qm großen Castorama-Baumarkt, einem mindestens 8.000 qm großen real-SB-Warenhaus und einem riesigen Möbelhaus, bietet der neue Hammer-Fachmarkt auf einer Verkaufsfläche von rund 2.600 qm sein straffes Sortiment für die Inneneinrichtung an. Hauptproduktgruppen sind Bodenbeläge, Farben und Lacke mit Zubehör, Tapeten, Badmöbel und -textilien, Bettwaren und Matratzen, Beleuchtungskörper sowie Gardinen und Dekostoffe mit allem Zubehör. Angeboten werden die Waren hier in dem neuen, in seiner Dimension etwas langgestreckten Markt in einer speziellen Shop-in-Shop-Konzeption. Als Fachmarkt-Filialunternehmen ist Hammer seit jeher bekannt für ausgezeichnete Kundenberatung und umfangreiche Serviceleistungen. So auch hier im A 10, mit Neubau-Einrichtungsberatung direkt vor Ort, Beratung im Markt durch qualifizierte Raumausstatter, Verlegung von Bodenbelägen aller Art, Dekorationsarbeiten und Warenanlieferung. 60 große und kleinere Einzelhandelsgeschäfte in einer hervorragenden Angebotsvielfalt und Ausgewogenheit bilden das neue Einkaufszentrum A 10 in Wildau und sichern so auch dem Hammer-Markt eine ausgezeichnete Kundenfrequenz. Das Einzugsgebiet umfaßt neben den südlichen Stadtteilen Berlins das gesamte Umland, bis hin nach Frankfurt/Oder und die polnischen Grenzbereiche. Mit seinen Öffnungszeiten hat sich Hammer hier den Zeiten des Einkaufszentrums angeschlossen: Von 9 bis 20 Uhr, samstags bis 16 Uhr. Die ersten Hammer-Fachmärkte wurden vor genau 20 Jahren von dem Großhandelsunternehmen Brüder Schlau in Lübbecke und Bremerhaven eröffnet. 1987 waren es schon rund 30 Märkte mit Verkaufsflächen zwischen 1.400 und 2.200 qm. Doch der größte Expansionsschub kam mit dem Zusammenbruch der DDR. In den Jahren 1990 bis heute gab es, bei gleichzeitiger Vergrößerung der durchschnittlichen Verkaufsflächen, kaum einen Monat, in dem nicht ein Hammer-Markt seiner Bestimmung übergeben wurde. Und so ist es, nach Meinung von Hammer-Bezirksleiter Neugebauer, auch gar nicht verwunderlich, daß nach der Eröffnung des schönen A-10-Marktes der 150. Hammer-Fachmarkt in der Ferne schon in Sicht ist; der Eröffnungstermin dürfte also mit Sicherheit im Jahr 1997 anstehen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch