diy plus

Euroshop '96: Ladenbau hat Konjunktur

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     SCHWERPUNKT Euroshop '96 Ladenbau hat Konjunktur Trotz eines ungünstigen Konsumklimas haben Ladenbau und Betriebsausstattung Konjunktur. Anders läßt sich der Besucherzuwachs der diesjährigen Euroshop nicht erklären Die internationale Düsseldorfer Messe für Einrichten, Werben und Verkaufen verzeichnete ein Plus von mehr als zehn Prozent auf rund 100.000 Besucher. Die Vorveranstaltung vor drei Jahren kam auf gut 90.000 Gäste. Ein Großteil des Zuwachses ist auf das verstärkte Interesse aus dem Ausland zurückzuführen: Kamen 1993 noch rund 36.000 Fachleute aus dem Ausland an den Rhein, so steigerte sich deren Anzahl in diesem Jahr um rund 25 Prozent auf 45.000, 83 Prozent davon aus europäischen Nachbarländern. Das Interesse der Fachbesucher richtete sich in erster Linie auf den Bereich Display, Schauwerbung und Verkaufsförderung (56 Prozent), Ladenbau und Ladeneinrichtung (51 Prozent) sowie auf Beleuchtungstechnik (35 Prozent). Auf reges Interesse stieß auch das Angebot derjenigen Aussteller, die Einrichtungen und Ausstattungsgegenstände für den großflächigen Do-it-yourself-Handel anboten. So waren neben wichtigen Ladenbauern die Marktführer im Transportmittelbereich oder z.B. im Zubehörsektor (Regalhaken, Lochplattenwändet etc.) in Düsseldorf präsent. Von diesen Ausstellern wurde allerdings teilweise der ungünstige Termin bemängelt. Vom 24. bis 28. Februar lag die Messe so knapp vor der DIY'TEC/Internationale Eisenwarenmesse in Köln (3. bis 6. März), daß der Auftakt des Jahres 1996 für einige der Aussteller zu einem wahren Messemarathon wurde…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch