diy plus

Stinnes im "wilden Süden"

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     HANDEL Stinnes im “wilden Süden" Der neue Stinnes-Baumarkt in Freiburgs Norden setzt neue Maßstäbe in der Breisgau-Metropole. Außerdem ist er ein gutes Beispiel für eine gelungene Umnutzung eines vorhandenen Baukörpers Nur 30 Monate vergingen zwischen den ersten Gesprächen des Investors mit der Stadtverwaltung und der Eröffnung des 11.000ers im Industriegebiet Nord, die - wie Freiburgs Oberbürgermeister Dr. Böhme bei einer vorausgehenden, bei Stinnes üblichen kleinen Einweihungsfeier betonte - “ein wirtschaftliches, aber auch ein politisches Ereignis" darstellte. In einem 6monatigen Kraftakt wurde zuvor das ehemalige, mehrere Jahre verwaiste Gottlieb-Zentrallager mit all seinen Unzulänglichkeiten zu einem attraktiven Baumarkt mit großzügigem Gartencenter umgestaltet, der keinerlei Erinnerung mehr an seine Vergangenheit wach werden läßt, und sich dem Kunden als ein Markt wie aus einem Guß präsentiert. Besonders das Gartencenter dürfte den vorläufigen Höhepunkt der Entwicklung des grünen Segmentes bei Stinnes markieren. Ansprechend und dekorativ, mit zahlreichen attraktiven Höhepunkten, aber dennoch nicht zu verspielt und für den Kunden klar strukturiert, stellt es unter Beweis, wie schnell man bei der rot-grünen Baumarkttruppe aus Esslingen am Neckar auch in dieser Warengruppe einen adäquaten Standard erreich hat. Schließlich hat Stinnes erst relativ spät die ersten Gehversuche im grünen Markt unternommen, und Ende 1993 in Gelsenkirchen-Buer den Prototyp für das Stinnes-Gartencenter moderner Prägung vorgestellt. Stinnes-Baumarkt-Vertriebsvorstand…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch