diy plus

Bauaustattung: Der Boom im Baezimmer hält weiter an

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     SCHWERPUNKT Badausstattung Der Boom im Badezimmer hält weiter an Die Deutschen haben ihr Bad entdeckt. Jeder dritte Bundesbürger möchte, einer Umfrage zufolge, sein Bad völlig neu gestalten Dabei wollen rund 45 Prozent der potentiellen Badrenovierer zwischen 5.000 und 15.000 DM investieren, 30 Prozent bis 30.000 DM. Nicht Bedürfnisbefriedigung allein, sondern Spaß und Entspannung geben dem Bad ganz neue Zweckbestimmungen. Dementsprechend beschränkt sich die Einrichtung nicht mehr auf die sanitären Funktionen: Von der Naßzelle zum Erlebnisbad. Je höher die Ansprüche an das Bad sind, desto mehr werden auch exklusive Bademöbel nachgefragt. Deshalb bilden Badezimmermöbel derzeit einen der expansivsten Bereiche der Möbelbranche. Auch in den nächsten Jahren sind in diesem Marktsegment, das heute ein Marktvolumen von ca. 600 Mio. DM darstellt, zweistellige Wachstumszahlen zu erwarten. Durch das anhaltende Marktwachstum begünstigt, geraten die Strukturen für Badezimmermöbel in Bewegung. Die Münchner Unternehmensberatung HGF Management Consulting, spezialisiert auf Strategie, Marketing und Vertrieb in allen Feldern der Möbelbranche, ist in einer breit angelegten Studie den aktuellen Trends nachgegangen. Laut HGF Management Consulting kann der bis vor wenigen Jahren absolut dominierende Sanitärfachhandel nur noch unterproportional von dem Boom im Bad profitieren und verliert deutlich Marktanteile an Baumärkte und Möbelhandel. Marktanteile der Vertriebswege     Innerdeutsches Kaufkraftgefälle für Badausstattung Kaufkraftindices der Bundesländer im…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch