diy plus

Multimedia und Mittelstand: Nutzenorientierte Projektplanung

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     MARKETING    Multimedia und Mittelstand Nutzenorientierte Projektplanung Noch immer unterschätzen Unternehmen die Möglichkeiten, die sich durch die neuen Medien eröffnen   Multimedia ist in aller Munde. Vielfach wird allerdings vermutet, daß sich dahinter etwas verbirgt, was nur für die “Großen" nutzbar ist.   Vereinfacht formuliert bedeutet Multimedia nichts anderes, als die Verknüpfung verschiedener Informationen: Visuell durch Texte und Bilder, akustisch durch Sprache und Musik, manuell durch verschiedene Bedienungselemente, mit zahlreichen inhaltlichen Informationen und unter Nutzung moderner kommunikativer Systeme (z.B. Telefon, Internet etc.).   Die Datenbank ist dabei untrennbarer Bestandteil eines multimedialen Systems. Diese Punkte gehören unmittelbar zum Thema Multimedia und dazu werden realisierbare Lösungen erwartet. Das derzeit am häufigsten eingesetzte Medium, um Multimedia-Anwendungen zu transportieren, ist die CD-ROM.   Der Fachhandel wird mit einer Vielzahl unterschiedlicher CD ROM's konfrontiert. Jeder Hersteller, der etwas auf sich hält, bringt zur Zeit eine CD auf dem Markt, auf der er sich und/oder sein Produktprogramm darstellt. Leider wird dabei eines immer öfter vergessen: Die Definition und Umsetzung konkreter Anwendungsziele. Hier hat das Unternehmen Dr. Lache Management Consult, Dortmund, bei vielen Anbietern große Lücken festgestellt und ein spezielles Konzept entwickelt, das sowohl die CD-ROM-Herstellung als auch Beratung und konzeptionelle Arbeit umfaßt.      Strategien zur Einführung von…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch