diy plus

5 Fragen an Manfred Maus

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     BHB-FORUM    5 Fragen an Manfred Maus. In einer Pressemeldung hat der BHB Bundesverband Deutscher Heimwerker-, Bau- und Gartenfachmärkte kürzlich verkündet, daß er mit sofortiger Wirkung dem BFS Bundesverband der Filialbetriebe und Selbstbedienungs-Warenhäuser beigetreten ist.      Der Vorstandsvorsitzende des BHB, Manfred Maus, hat mit dem BFS-Präsidenten, Eugen Viehof, den Kooperationsvertrag unterzeichnet.     diy: In der neuesten Pressemeldung des BHB heißt es: 'Der BHB ist dem BFS beigetreten'. Warum das?   Manfred Maus: Das ist so nicht ganz richtig. Wir sind dem BFS nicht nur beigetreten, sondern wir kooperieren mit ihm. Unsere Selbständigkeit als BHB ist dabei vollkommen erhalten geblieben.Wir sind Mitglied des BFS geworden.   diy: Welche wirtschaftlichen und inhaltlichen Synergieeffekte erwarten Sie eigentlich von einer solchen Kooperation mit dem BFS und was beinhaltet der BHB/BFS-Kooperationsvertrag?   Manfred Maus: Die Welt verändert sich; so auch das Verbandswesen. Als BHB müssen wir für unsere Mitglieder heute bestimmte Dienstleistungen erbringen, die sehr kostenintensiv sind. Andererseits müssen wir aber einen gewissen Finanzrahmen einhalten, um nicht die Mitgliedsbeiträge erhöhen zu müssen. Wenn ich also sehe, daß wir zum Beispiel auf dem Gebiet der Rechts- und Steuerfragen Juristen mit viel Erfahrung und hohem Wissen einstellen müssen, und andererseits aber sehe, daß genau diese Fachleute beim BFS tätig sind, so ist es doch sehr vernünftig, wenn man so etwas zusammen macht. Dasselbe trifft auch für das Gebiet der Aus- und…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch