diy plus

Ein Schritt in die richtige Richtung

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     SCHWERPUNKT    Ein Schritt in die richtige Richtung Seit 1992 konzentriert sich Holz-Hertel in Rastatt auf den Groß- und Einzelhandel   1923 erwarb der Firmengründer Anton Hertel das Gelände, das damals noch am Stadtrand vor Rastatt lag. Es war eine typische Ansiedlung auf der grünen Wiese, als noch niemand diesen Begriff benutzte. Als Sägewerk, Hobelwerk und Leistenwerk machte sich das Unternehmen einen Namen und hatte einen Kundenkreis, der weit über die regionalen Grenzen hinausging. 1998 wird die Holz-Hertel GmbH auf 75 Jahre Unternehmensgeschichte zurückblicken. Ein guter Zeitpunkt, um die Position im Wettbewerb zu bestimmen.   1992 wurde die Produktion im Zuge der Übernahme der Firma durch ein ortsansässiges Bauunternehmen und einer Umstrukturierung stillgelegt. Schon seit geraumer Zeit hatte der Handel mit Holz und Holzwerkstoffen eine zentrale Rolle innerhalb des Unternehmens eingenommen. Neben dem bereits gut eingeführten Großhandel wurde schwerpunktmäßig nun auch der Einzelhandel betrieben.      Gradlinig wie die Produkte, mit denen gehandelt wird, ist der Schriftzug des Unternehmens am Eingang zum Firmengelände.      Auf dem Freigelände im Eingangsbereich wird Holz im Garten präsentiert.      Ein gut gefülltes Lager ist Grundlage für die Lieferfähigkeit.       Die Geschäftsinteressen der Rastatter reichen südlich bis nach Freiburg, im Norden bis nach Mannheim/Heidelberg. Dazu gehören auch der westliche Teil Badens, der Raum Pforzheim und das Elsaß. Verständlicherweise ist der Einzugsbereich für Einzelhandelskunden nicht so…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch