diy plus

Zurückgemeldet: Auf der Suche nach der alten Stärke

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     INDUSTRIE    Zurückgemeldet Auf der Suche nach der alten Stärke Trotz des enormen Preisdrucks durch Fernostware ist es Black & Decker gelungen, sich im DIY-Bereich neu auszurichten   Auch wenn Black & Decker, Idstein, mit rund 605 Mio. DM einen Umsatz auf Vorjahresniveau erreicht hat, bleibt die allgemeine Marktlage, vor allem im Do-it-yourself-Bereich, angespannt: Zwar wuchs der Weltmarkt für Elektrowerkzeuge und Zubehör 1996 um 3 Prozent auf 7,3 Mrd. US-Dollar, doch der Zuwachs stammte ausschließlich aus den Märkten in Nordamerika und Asien, während die europäischen Märkte mehr oder weniger stagnierten. Außerdem ist zu berücksichtigen, daß der Anteil von Profi-Elektrowerkzeug am Weltmarkt 70 Prozent beträgt und der Heimwerkerbereich folglich bei 30 Prozent liegt. “Die generellen Entwicklungstendenzen sind ein dramatisch verschärfter Wettbewerb und ein ungebrochener Konzentrationsprozeß", kommentiert Roland Steinberg, Geschäftsführer des Unternehmens, die Situation.   Der Konzernumsatz aus dem Geschäft mit Elektrowerkzeugen, Elektrogartengeräten, Zubehör, Haushaltskleingeräten und sicherheitstechnischen Produkten sei im Geschäftsjahr 1996 um 3 Prozent auf das Rekordergebnis von 4,9 Mrd. US-Dollar gestiegen. Das Ergebnis nach Steuern lag bei 229 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 224 Mio. US-Dollar). Im abgelaufenen Geschäftsjahr wies die Black & Decker GmbH einen Verlust von 5,3 Mio. DM oder 0,9 Prozent aus. Der Unternehmensgewinn des Jahres 1995 in Höhe von 38,3 Mio. DM oder 6,3 Prozent vom Umsatz reflektiere Erträge aus Finanzbeteiligungen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch