diy plus

Gartencenter Radloff: Traditionshaus in neuem Gewand

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     GARTENMARKT    Gartencenter Radloff Traditionshaus in neuem Gewand Das SagaFlor-Mitglied Gartencenter Radloff in Nürnberg feierte kürzlich seine Neueröffnung nach dem Umbau   Bereits Mitte der 80er Jahre ist den Betreibern Walter und Helga Radloff klargeworden, daß die Größe des Gartencenter Radloff nicht mehr ausreicht. Eine erste Vergrößerung 1986 hat eine vorübergehende Verbesserung der Situation gebracht, ist aber nicht ausreichend gewesen, um auch bei schlechtem Wetter und im Winter genügend Kunden anzuziehen - schließlich beschäftigt man 20 Mitarbeiter, zum größten Teil Fachkräfte.   Verkehrslärm und Straßenstaub sind eine große Belastung für Gärtner und Kunden gewesen, deshalb entschloß man sich zu dem Neubau, um für die Zukunft eine angenehme Einkaufsatmosphäre zu schaffen. Gleichzeitig will die Familie Radloff damit auch das Bestehen ihres Unternehmens für die vierte Generation sichern.   Es ist gelungen, ein ästhetisch und funktional ansprechendes Gebäude zu errichten. Die tragende Konstruktion ist aus Stahl, die Außenhaut aus Aluminium und Glas. Soweit wie möglich ist auf die Verwendung von Kunststoff verzichtet worden. Dreifachglas und Wärmeschilde isolieren so gut, daß an trüben Tagen kaum geheizt werden muß und auch in kalten Winternächten die Heizleistung von 3.000 kW ausreicht. Das Regenwasser von den Dach- und Pflasterflächen wird gefiltert, in einem 30.000 l-Tank gespeichert und zum Bewässern der Pflanzen genutzt.      Das traditionsreiche Gartencenter Radloff präsentiert sich in zeitgemäßem Erscheinungsbild.       Das…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch