diy plus

Den japanischen DIY-Markt unter die Lupe genommen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
diy ist die abonnentenstärkste Fachzeitschrift für Bau- und Heimwerkermärkte, Fachmärkte mit Do-it-yourself-Bedarf sowie Gartencenter und Gartenabteilungen. Neben den einzelnen Neueröffnungen in der DIY-Handelslandschaft, befaßt sich diy auch mit Warenpräsentation, Ladenbau und Marketing. Das gesamte DIY-Archiv von 1991 bis heute umfaßt Beiträge aus den folgenden Sortimentsbereichen: Holz, Baumaterial, Sanitär und Heizung, Werkzeuge und Eisenwaren, Raumausstattung und Dekoration, Elektro, Garten, Selbstbaumöbel, Auto und Zweirad sowie Basteln und Freizeit . DIYonline ist ein Internetdienst des Dähne Verlags. Allgemeine Informationen des Verlages finden Sie unter http://www.daehne.de . Das diy-Textarchiv ist eine Internetanwendung des Internet-Service-Partners DeDeNet Internet- und Multimedia-Entwicklungen GmbH, Ettlingen. © Copyright 1998, Dähne Verlag, Ettlingen.     STUDIENREISEN    Den japanischen DIY-Markt unter die Lupe genommen Über Volumen, Struktur und Rahmenbedingungen des japanischen Do-it-yourself-Marktes ist in Deutschland noch relativ wenig bekannt. Eine Reisegruppe aus Industrie und Handel hat sich im März ein erstes Bild von diesem fremden Markt gemacht   Mit über 3.000 Bau- und Heimwerkermärkten, oder Home Centern, wie sie häufig genannt werden, scheint Japan interessante Perspektiven für die wettbewerbsgeplagte deutsche Industrie und zahlreiche mögliche Studienobjekte für den DIY-Handel zu bieten. Wie es damit aussieht, diese Frage stand im Vordergrund einer vom diy-Branchenmagazin gemeinsam mit dem BHB durchgeführten Fachstudienreise, die eine 15-köpfige Reisegruppe vom 19. bis 27. März nach Tokio, Kyoto und Osaka führte.   Das Programm beschränkte sich dabei durchaus nicht nur darauf, sich ein Bild von der Handelslandschaft zu machen; Arbeitsgespräche mit der Industrie- und Handelskammer, dem Management einer der japanischen DIY-Handelsgruppen und einem seit Jahren in Japan tätigen deutschen Unternehmen unserer Branche waren ebenso vorgesehen, wie ein Besuch der größten Messeveranstaltung des Landes, der Japan DIY Show. Und natürlich kamen auch die Möglichkeiten, Land und Leute hautnah zu erleben, während der acht Tage nicht zu kurz.      Cainz betreibt wohl mit die schönsten japanischen DIY-Märkte.     DIY-Messe als Einstieg   Mit über 600 Ausstellern ist die abwechselnd in Tokio und Osaka stattfindende DIY-Messe die wichtigste Veranstaltung der Branche. An den beiden Messetagen, die…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch