diy plus

Chance oder Stagnation

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 3, S. 26 Handel - Meinungsforum Chance oder Stagnation? Übernahmen und Fusionen verändern die Strukturen in Handel und Industrie. Schwache Flächenumsätze drücken die Erträge. diy bat führende Manager der DIY-Branche um eine Einschätzung der Lage.    1. Wie vielfach erwartet, ist das Jahr 1998 sehr wechselhaft verlaufen. Wie blicken Sie für Ihr Unternehmen auf das vergangene Jahr zurück?    2. Mehrere Jahre Konjunkturflaute haben die DIY-Branche stark beansprucht, aber auch höhere Leistungsfähigkeit gefordert. Was erwarten Sie für den Geschäftsverlauf Ihres Unternehmens in diesem Jahr?    3. Welche Schwerpunkte setzen Sie für Ihr Unternehmen dieses Jahr?    4. Welche Entwicklung erwarten Sie für die gesamte DIY-Branche in Deutschland, in Europa und weltweit?      Manfred Maus, OBI, Wermelskirchen    1. Das Geschäftsergebnis unserer OBI-Märkte nahm 1998 einen sehr positiven Verlauf. Unser Gesamtumsatz stieg um 15,2 Prozent auf 6,59 Mrd. DM. 14 Prozent des Gesamtumsatzes erzielten wir im Ausland.    2. Wir gehen von einer positiven Firmenkonjunktur aus. Besonders im Ausland wird OBI verstärkt expandieren.    3. Schwerpunkte für 1999 setzt OBI in den Bereichen Garten und Wohnen sowie auf die Themen ECR, inneres Wachstum und Serviceorientierung.    4. In den nächsten Jahren wird Serviceorientierung in der Baumarktbranche weiter an Bedeutung gewinnen. Die Flächen der Baumärkte werden sich weiter in Richtung Großfläche entwickeln. Kleinere Baumärkte werden aufgrund dieser Entwicklung geschlossen. Die “Kannibalisierung" in der Branche wird weiter voranschreiten. Mit weiteren Firmenzusammenschlüssen und -aufkäufen ist auch 1999 zu rechnen, ebenso mit weiteren Kooperationen der Handelsunternehmen mit Lieferanten.         Klaus Safier, hagebau    1. Dank weiterer Expansion konnten unsere hagebaumärkte den Außenumsatz um rund 8 Prozent auf voraussichtlich 2,8 Mrd. DM steigern. Entsprechend der allgemein unbefriedigenden Konjunktur im DIY-Handel mußten wir auf vergleichbarer Fläche allerdings einen Rückgang von rund 3,1 Prozent verkraften.    2. Die hagebau wird ihren Einzelhandelsumsatz auch in diesem Jahr ausweiten. Wir planen acht bis zehn neue hagebaumärkte und darüber hinaus umfangreiche Modernisierungen und Umbauten an bestehenden Standorten.    3. Einen ersten Schwerpunkt bildet unser neuer Marketing-Auftritt “hagebau - Maßstab für Qualität und Preis". Wir werden qualitätsbewußte Produkte hervorheben und damit die…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch