diy plus

Lebensmittel und vieles mehr

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 3, S. 22 Titel l Lebensmittel und vieles mehr Europas größter Lebensmittelhändler hat eine starke Fachmarkt-Sparte, der auch die toom Baumärkte angegliedert sind Die Rewe-Handelsgruppe ist nach eigenen Angaben die Nr. 1 im deutschen und europäischen Lebensmittelhandel. Allein in Deutschland erzielen etwa 9.600 Geschäfte - vom Supermarkt über Discounter bis zum SB-Warenhaus und verschiedenen Fachmärkten - zusammen mit den Rewe-Großhandelsbetrieben einen Jahresumsatz von rund 53 Mrd. DM. Der selbständige Rewe-Einzelhandel und die Filialunternehmen der Rewe-Gruppe beschäftigen - in Vollzeitarbeitsplätzen gerechnet - insgesamt 132.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 5.600 Auszubildende. Im deutschen Lebensmittelhandel übersteigt der Marktanteil 17 Prozent.   Vor 70 Jahren gegründet Der Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung der Rewe wurde vor über 70 Jahren gelegt. 1927 nahm die von 17 Einkaufsgenossenschaften gegründete Rewe-Zentrale ihre Tätigkeit in Köln auf. Die Rewe ist nach wie vor eine genossenschaftliche Handelsgruppe. Da der Förderauftrag für die rund 3.600 selbständigen Rewe-Kaufleute, die über ihre Genossenschaften Eigentümer der Rewe sind, um so besser erfüllt werden kann, je erfolgreicher die Gruppe insgesamt ist, tragen seit Mitte der 70er Jahre Filialbetriebe wesentlich zu den guten Ergebnissen der Gruppe bei. Sie erwirtschaften heute drei Viertel des Einzelhandelsumsatzes.   Die Schaltzentralen in Köln Die wirtschaftlich bedeutendsten Unternehmen der Gruppe sind die Rewe-Zentral AG und die Rewe-Zentralfinanz eG sowie das mit einem Umsatz von rund 30 Mrd. DM größte Filialunternehmen, die Rewe KGaA. Die Verantwortung für die Strategie und das operative Geschäft trägt die Unternehmensleitung in Köln, die von den Leitern der Niederlassungen in den Regionen unterstützt wird. Die Rewe-Gruppe steht auf einem soliden finanziellen Fundament. Allein die Rewe-Zentrale weist ein Eigenkapital von weit über 1 Mrd. DM aus. Der Konzern erwirtschaftet jährlich einen Cash-Flow von knapp 1,5 Mrd. DM. In Modernisierung und Expansion des Ladennetzes, in die Logistik und die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter werden jährlich Millionenbeträge investiert. Für den gesamten Konzern erfolgt die Warenbeschaffung durch den Zentraleinkauf in Köln. Das Einkaufsvolumen von über 30 Mrd. DM und die wirksame Umsetzung von Vermarktungsstrategien verschaffen der Rewe eine starke Position am Beschaffungsmarkt. Ein dichtes…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch