diy plus

Mobile Kaminoefen fuer jeden Bedarf

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 3, S. 156 Industrie Heizöfen Mobile Kaminöfen für jeden Bedarf Das niederländische Unternehmen PVG hat den Alleinvertrieb für Zibro-Kaminöfen in Europa und ist auf dem besten Weg, diese auch in Deutschland noch populärer zu machen In Frankreich, den Benelux-Staaten, Skandinavien, aber auch in Südeuropa sind bewegliche Petroleum-Heizöfen relativ weit verbreitet. Sie bieten vor allem während der Übergangszeit eine Alternative zur fest installierten Zentralheizung. Etwa 6.000 Händler in 20 Ländern beliefert PVG International in Oss mit Zibro-Kaminöfen; in neun Ländern ist man mit eigenen Niederlassungen präsent. In der Saison 1999/00 werden in Europa rund 1.000.000 Öfen verkauft, wovon sich PVG International mit 40 Prozent den größten Marktanteil verspricht. 60 Prozent aller Geräte werden derzeit allein nach Frankreich geliefert. Unternehmensgründer Peter van Vugt befaßte sich schon in den 70er Jahren mit der Technik von Petroleumöfen und hat diese im Laufe der Zeit ständig weiterentwickelt. Produziert werden Zibro-Kaminöfen übrigens vom größten japanischen Ofenhersteller Toyotomi.   Zibro-Kaminöfen gibt es in den verschiedensten Leistungs- und Komfortklassen. Drei Zibro-Klassen Die Einsatzbereiche von Zibro-Kaminöfen reichen von der Garage oder dem Hobbykeller bis zum Wohn- oder Kinderzimmer. Entsprechend breit ist die Modellpalette, die 13 verschiedene Geräte in drei Leistungs- und Komfortklassen umfaßt. Vom Standardmodell mit einem Brenner über die Turbo-Version mit Doppelbrenner bis zum elektronisch gesteuerten Lasermodell. Mit Wärmekapazitäten von 2,4 bis 5,0 KW sind die Geräte für Räume von bis zu 80 qm geeignet. Durch ein spezielles Verbrennungssystem ist kein Schornstein nötig. Sowohl das kompakte Einstufen-Brennsystem bei den preisgünstigen Modellen als auch der Turbobrenner, bei dem die Restgase im oberen Teil bei 1200 °C verbrennen, gewährleisten eine fast 100prozentige und nahezu geruchlose, saubere Verbrennung. Und auch ein Stromanschluß wird - außer bei den Lasermodellen - nicht benötigt. Natürlich erfüllen die Zibro-Kaminöfen alle wichtigen europäischen Sicherheitsvorschriften wie TÜV, CE, NV, GS oder BSI und sind mit einem Abschaltschutz bei Umkippen oder Sauerstoffmangel versehen.   Zibro-Grill, Klima und Zubehör Das für den Betrieb der Kaminöfen benötigte Petroleum kann der Kunde im Wechseltank ebenfalls von PVG International beziehen, ebenso wie handbediente oder elektrische Pumpen sowie…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch