diy plus

Trotz Einbussen optimistisch

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 5, S. 60 Industrie Marley Trotz Einbußen optimistisch Höhen und Tiefen brachte das vergangene Geschäftsjahr für das Wunstorfer Unternehmen Marley    Die Rußlandkrise und der Konkurs eines DIY-Handelsunternehmens, das zu den wichtigen Kunden von Marley zählte, führten im vergangenen Jahr zu Einbrüchen im Umsatz des Wunstorfer Unternehmens. Erfreulich entwickelte sich dagegen der Export in die osteuropäischen Staaten. Insbesondere durch eine positive Entwicklung in Polen konnte der Auslandsanteil gemessen am Umsatz 1998 auf 14,5 Prozent gegenüber 11,1 Prozent im Vorjahr gesteigert werden.       Kunststoffrinnen in Sonderfarben. Neue Kunststoffdachrinnen in Sonderfarben    Akzente mit neuen Produkten setzte das Unternehmen auch in diesem Jahr wieder auf der DIY'TEC in Köln. Gezeigt wurden unter anderem halbrunde Dachrinnen und Kastendachrinnen sowie Fallrohre in den Sonderfarben rot, grün, blau, silber, weiß und anthrazit. Damit will Marley dem Kunden neue Möglichkeiten bei der Farbgestaltung des Hauses eröffnen.            Sockel- und Teppichsockelleisten in aktuellen Oberflächen. Sockelleisten-System    Weiter bietet Marley ein Sockelleisten-System aus Kunststoff zum Stecken an, mit dem Rohre verkleidet werden können. Die Sockelleisten werden angeboten in den Holznachbildungen buche, esche-weiß und eiche bzw. als Teppichsockelleiste in esche-weiß.    Für die Heizkörperanbindung werden zwei Rohrsysteme mit Metall-Schraubfittingen präsentiert. Das eine System umfaßt Metallverbundrohre (16 x 2 mm), das andere PE-Xc-Kunststoffrohre (14 x 2 mm). Beide Systeme, so Marley, sind besonders montagefreundlich und werden “kalt", also ohne löten oder schweißen verarbeitet. Zudem zeigte Marley auf der DIY'TEC das DVGW-geprüfte Kaltwassersystem für Haus, Hof und Garten.    Neu vorgestellt wurde eine Ventilatorenserie mit innovativer Modultechnik. Die Ventilatoren gibt es als Basismodell oder mit automatischem Verschluß. Sie können in die Wand eingebaut oder an die Decke angebracht werden. In Fenster mit Glasstärken 3 bis 28 mm lassen sich die Ventilatoren mit Rohrdurchmesser 100 mm mit einem zusätzlichen Einbausatz installieren. Besonders hervorgehoben werden von Marley die vier einsteckbaren Kontrollmodule, mit denen sich die Ventilatoren für unterschiedliche Einsatz- und Anwendungszwecke erweitern lassen. Diese steuern z.B. die Nachlaufzeit oder verzögern den Start. Besonders interessant, so Marley, ist auch das Kontrollmodul mit…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch