diy plus

Convenience im Baumarkt

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 6, S. 34-35 Handel Spar Convenience im Baumarkt Als Partner der Baumärkte bietet Spar ein komplettes System für den Impulskauf von Eis über Tabak bis zur Tiernahrung    Der moderne Baumarkt beschränkt sich längst nicht mehr auf die sogenannten harten Sortimente. Neben den immer wichtiger werdenden dekorativen Bereichen rund um das “Schönere Wohnen" (soft DIY) soll sich der Kunde beim Einkaufen im Baumarkt auch rundum wohl fühlen. Mit bestimmten Convenience-Artikeln, wie zum Beispiel Schokoriegel, Erfrischungsgetränke, Bier oder schnelle Snacks, kann sich der Baumarktkunde seine Bedürfnisse befriedigen, die ihm letztlich den Einkauf im Baumarkt noch angenehmer machen. Wichtige Convenience-Aspekte sind dabei die passenden Angebote und Präsentationsformen. Hier haben nicht nur die dafür bekannten Tankstellenshops sondern auch der Lebensmitteleinzelhandel bereits einschlägige Erfahrungen gesammelt. So bietet beispielsweise die Spar Handels-AG, Schenefeld, ein Convenience-Konzept für Impulskäufe an, das speziell auf die Bedürfnisse der Baumarkt-Kunden zugeschnitten ist. “Unsere Convenience-Erfahrungswerte zeigen uns, daß gezielt ausgewählte Lebensmittelsortimente in Baumärkten eine hohe Akzeptanz beim Kunden finden und gleichzeitig zu Umsatz- und Ertragsteigerungen der Baumarktfilialen beitragen", so Andreas Blankenhorn, Leiter der Abteilung Marketing der Sparte Conve- nience und Systemkunden (CSK) innerhalb der Spar Handels-AG. Neben dem richtigen Konzept bietet Spar natürlich auch den entsprechenden Service auf der Fläche.       Zum Lebensmittel-Sortiment gehören unter anderem gekühlte Getränke, Süßwaren und Knabberartikel.     Der Frische-Counter zum Verweilen    Für Baumärkte kommen grundsätzlich zwei unterschiedliche Convenience-Ansätze in Betracht: das Impulssortiment und der Frische-Counter. Der Frische-Counter ist ein Service zur Kundenbindung und Verlängerung der Aufenthaltsdauer. Er ist am besten vor oder nach der Kassenzone angeordnet und bietet beispielsweise Backwaren, belegte Brötchen, einen schnellen Imbiß sowie zusätzlich Tabakwaren. Ein Frische-Counter wird mitunter als Bistro oder Bäckerei-Shop in Baumärkten realisiert.     Convenience - Impulse    Im Gegensatz zum Frische-Counter soll ein Impulssortiment kurzfristige, spontane Bedürfnisse befriedigen und diese Impulskäufe nutzen. Ein solches Impulssortiment wird direkt in der Kassenzone plaziert und besteht vorzugsweise aus Tabakwaren…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch