diy plus

Modernisierung ergänzt die weiter Expansion

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
1999, Nr. 6, S. 16-17 Handel Hellweg Modernisierung ergänzt die weitere Expansion       Der neue Hellweg-Markt in Lüdenscheid wurde als Ersatz für einen kleinen, älteren Standort gebaut.     Auf breiter Front modernisiert das Dortmunder Unternehmen sein Filialnetz    Mit einem umfangreichen Investitionsprogramm paßt Hellweg gegenwärtig das Filialnetz an die aktuellen konzeptionellen Anforderungen an. Die Maßnahmen reichen von Verschiebungen in der Sortimentsstruktur bis hin zur Anpassung der Größenordnungen der einzelnen Standorte. Neben dem Erschließen neuer Standorte investiert das Unternehmen in bestehende Filialen, die entweder umgebaut, erweitert oder durch Neubauten ersetzt werden.     Mehrjähriges Investitionsprogramm    Bereits im vergangenen Geschäftsjahr 1998/99 wurde ein beachtliches Programm realisiert. Fünf Ersatzstandorte mit angegliederten Gartenmärkten wurden in Gelsenkirchen, Dortmund-Wambel, Bochum, Potsdam und Lüdenscheid eröffnet. In Zwickau, Blumberg, Halle und Essen-Altenessen wurden große Umbauten mit wesentlichen Flächenerweiterungen durchgeführt. Neu hinzugekommen sind eine zweite Filiale in Hagen und das Gartencenter an einem Baumarkt in Bad Salzungen.    Auch in diesem Jahr wird dieses Investitionsprogramm konsequent fortgesetzt. So wurde im März ein neuer Baumarkt in Menden eröffnet. Weitere Neueröffnungen von Baumärkten mit angeschlossenen Gartenmärkten folgen im Juni in Groß-Umstadt sowie im September in Duisburg und in Wuppertal. Die Filialen in Altenessen, Gütersloh, Lüdenscheid und Stendal wurden im März - pünktlich zum Beginn der Frühjahrssaison - um ein Gartencenter erweitert. Der Baumarkt in Recklinghausen wurde im Mai deutlich erweitert und durch ein Gartencenter ergänzt. Bis Jahresende werden noch drei Neubauten realisiert, die bestehende Märkte in Essen-Rellinghausen, Berlin-Hohenschönhausen und Berlin-Biesdorf ersetzen werden.       Die großflächige Bad- und Küchenausstellung präsentiert sich den Kunden im Zentrum des Baumarktes.           Die Teppichboden-Präsentation benötigt zwar viel Fläche, wirkt aber sehr einladend.     Ersatzbau in Lüdenscheid    Die Hellweg-Baumärkte werden durch diese Maßnahmen mit einer Gesamtverkaufsfläche von etwa 7.500 qm ausgestattet. Je nach Standort verfügt das Gartencenter zusätzlich über etwa 1.000 bis 1.500 qm Verkaufsfläche. Auf diese Weise gelingt Hellweg nicht nur eine sanfte Flächenexpansion, sondern auch eine Homogenisierung der Filialstruktur…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch