diy plus

Messen: Wohnraumleuchten emanzipieren sich

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
2001, Nr. 4, S. 38 Messen Wohnraumleuchten emanzipieren sich Mit der Lightstyle findet in diesem Jahr erstmals eine Messe ausschließlich zum Thema Wohnraumleuchten statt Die Überlegungen waren lang im Gange. Und dieses Jahr ist es nun zum ersten Mal soweit. Vom 22. bis 25 April wird in Frankfurt die eigenständige Wohnraumleuchten-Messe Lightstyle ihre Pforten öffnen. Sehr zufrieden äußern sich die Veranstalter im Vorfeld der Messe mit der Anzahl der Teilnehmer: Über 250 Aussteller auf rund 32.000 Quadratmetern werden ihr Angebot an Produkten und Dienstleistungen den Fachbesuchern präsentieren.   Die Lightstyle wird jährlich stattfinden und sich dabei in den geraden Jahren unter dem Dach der bereits etablierten Light + Building präsentieren. Damit ist das Thema Wohnraumleuchten nun jährlich in seiner ganzen Breite und Tiefe in Frankfurt vertreten. Profitieren sollen von dem neuen Konzept insbesondere die Lichteinkäufer und der Handel, so die Messe Frankfurt. Das Rahmenprogramm Als Rahmenprogramm wird unter anderem eine Wanderausstellung geboten, in der die Preisträger des EU-Wettbewerbes "Lights of the Future" zu sehen sind. Ziel dieses Wettbewerbes ist es, die Nachfrage nach Wohnraumleuchten mit den innovativen, Energie effizienten Kompakt-Leuchtstofflampen mit Stiftsockel (CFL) zu stimulieren. "Classy, purity, enjoy und exotic", das sind die Wohnwelten, die den Fachbesucher auf der Trendschau Wohnraumleuchten erwarten. Der niederländische Kreativdesigner Gunnar Frank setzt die neuesten Lichttrends gemeinsam mit seinem internationalen Team in Szene. Begleitend zur Trendschau erscheint eine Trendbroschüre. Über 250 Aussteller werden in Frankfurt ihr Angebot präsentieren. Wunsch nach jährlicher Messe Das Thema Licht gab es bisher nur als Komplementärangebot auf Messen für Möbel, Textilien oder Industrieprodukte. Mit der Light + Building im März diesen Jahres fand Licht dann gleichwertig im Verbund mit Elektro- und Klimatechnik und Gebäudeautomation statt. "Mit der Lightstyle präsentieren sich nun weltweit erstmals Wohnraumleuchten als eigenständiges Messethema", freut sich der Geschäftsführer der Messe Frankfurt, Dr. Michael Peters. "Nach dem großen Erfolg der Light + Building sind die Hersteller der Wohnraumleuchten mit dem Wunsch nach einer jährliche Marketingplattform auf uns zugekommen, so wie in der Vergangenheit in Hannover", so Peters weiter, "Umfragen bei Herstellern und auch beim Leuchtenhandel haben dann sehr schnell klar…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch