diy plus

Aus der neuen Welt

„Competing in a New World – Die neuen Chancen der Baumarktbranche in den Märkten von morgen“. Das Thema für den 4. Internationalen BHB-Baumarktkongress in Berlin lag nahe, denn Euro-Raum und Globalisierung sind auch für die DIY-Branche Realität geworden. Expansions- und Kooperationsstrate-gien der DIY-Branche werden im Zentrum des Treffens am 16. und 17. April 2002 stehen. Denn der Prozess der Globalisierung und der neu geschaffene Euro-Raum erfordern auch für die Baumarktbranche eine stärkere Orientierung an den Key-Playern der ausländischen Märkte sowie eine verstärkte Zusammenarbeit von Handel und Industrie. Der Bundesverbandes Deutscher Heimwerker-, Bau- und Gartenfachmärkte (BHB) lädt die internationale Führungsspitze der DIY-Branche nach Berlin ein.

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Zu den internationalen Top-Referenten in diesem Jahr gehören Anders Moberg, ehemaliger Division President beim Weltmarktführer Home Depot, USA. Der einstige CEO des schwedischen Möbelkonzerns Ikea beschreibt die Erfolgsstrategien beider Handelsunternehmen und gibt Anregungen für die deutsche DIY-Branche.
Internationale Benchmarks setzt auch die britische Baumarktkette B&Q mit dem Konzept "Creating better homes", das Managing Director Georg Adams den Kongressteilnehmern vorstellt. Eine Ergänzung der britischen Marktperspektive vom Standpunkt eines unmittelbaren Wettbewerbers aus liefert Jim Lowe, Group Director Corporate Development der Focus Group Ltd. Urs Jordi, Leiter Bau + Hobby, repräsentiert in Berlin die schweizer Coop.
Doch nicht nur der internationale Handel ist in Berlin dabei. Als Vertreter der Industrie demonstriert Dr. Alan Barton, Vice President von Rohm and Haas, einem US-amerikanischen Chemiekonzern und Zulieferer für Farbenhersteller, Kooperationsmodelle für Handel und Industrie.
Von Warsaw bis Beijing
Wie erfolgreich DIY in Deutschland und deutsche Baumärkte im Ausland sind, beweisen die nationalen Leader: Harald Lux, Vorstandssprecher der Obi AG, und Hans-Joachim Hoewner, Geschäftsführer Baustoffe der hagebau beleuchten die Branche aus Sicht ihrer Unternehmen. Mit Spannung erwartet werden dürfte der Vortrag von Albrecht Hornbach, Vorstandsvorsitzender der Hornbach AG. Das Bornheimer Familienunternehmen hatte erst vor kurzem durch seine strategische Partnerschaft mit Kingsfisher für Aufsehen in der Branche gesorgt.
Spezielle Betrachtung findet auch der Wachstumsmarkt im Osten. John W. Herbert, seit Januar 2002 gemeinsam mit Frank Michel Geschäftsführer des BHB, diskutiert u.a. mit dem Vorstandsvorsitzenden der österreichischen bauMax AG, Martin Essel, und Manfred Maus als Aufsichtsratsvorsitzendem der OBI AG über die Chancen der DIY-Branche auf dem osteuropäischen und fernöstlichen Absatzmarkt.
Kooperation mit verwandten Branchen
Weitere Diskussionsrunden zwischen den Vorträgen geben den Kongressteilnehmern die Gelegenheit, sich aktiv an den Gesprächen zu beteiligen. Zu den am Podium erörterten Themen gehören die Chancen einer zunehmenden Vermischung der Branchengrenzen zwischen Möbelhandel und Baumarkt, die Notwendigkeit einer Neupositionierung der Sortimente sowie die Problematik Baumarkt – Bauhandwerk. Unternehmen aus der Baustoffbranche stellen sich unter Leitung von Karl-Albrecht Bruhns von der BayWa AG der Frage, wie beide Branchen sich…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch