diy plus

Über Umwege in die Baumärkte

Nachdem sich der Bodenprofilanbieter Dural zunächst im Ausland einen Namen gemacht hat, will man nun auch in Bau- und Heimwerkermärkten in Deutschland an Boden gewinnen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Manche Unternehmen suchen sich einen ganz eigenen Weg. So machte sich Dural, Anbieter von Bodenleisten  und -profilen, zunächst im Ausland einen Namen. Dort werden derzeit bereits viele Baumärkte beliefert, in England und Polen genauso wie in Frankreich oder Spanien. In Deutschland dagegen beschränkte man sich bisher mehr auf den Vertrieb über den Groß- und den Fachhandel. Doch das soll nun anders werden. Nach intensiver Vorbereitung ist man in Montabaur nun auch in der Lage, Baumärkte in Deutschland ein passendes Konzept anzubieten. „Wenn morgen an uns der Wunsch herangetragen wird, 100 Märkte auszustatten, dann können wir das ohne Probleme leisten“, ist sich Inhaber Günter Eulen sicher.
Das Leistungsspektrum
Das Produktprogramm des Unternehmens umfasst: Leisten für Fliesen, Teppiche oder Laminat, für Wand oder Boden. Dazu kommen Bewegungs- und Randfugenprofile oder auch Sondereinsatz und Eckprofile.
In einem speziellen Präsenter wurden alle gängigen Produkte ihren Anwendungsbereichen zugeordnet. Auf der Stirnseite finden sich informative Produktdarstellungen. Aufkleber auf jedem einzelnen Profil sind mit Produkt- und Preisauslobung beschriftet.
Beispiele aus dem Produktprogramm: das neue „Multifloor Profil“, das „Durabord Eckprofil“ und das „Optifix Klebeband“.
Die Verkaufsständer und Displays stehen in unterschiedlichen Ausführungen und Abmessungen für verschiedene Einsatzzwecke zur Verfügung und können auf Wunsch auch individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse des einzelnen Marktes zugeschnitten werden.
Bewährt, so Marketingleiter Michael Nackowitsch, habe sich auch das Farbleitsystem. „Dieses ist mit einer speziellen Farbcodierung ausgestattet und ermöglicht eine schnelle und unkomplizierte Übersicht über die einzelnen Produktgattungen.“ Weiter hat Dural für die Präsentation verschiedene Themen noch einmal als Nischenprodukte extra thematisiert. So werden die Treppenstufenprofile eigens in einem sogenannten „Step-Center“ gezeigt.
Neu im Programm
Neu im Programm ist ein „Clipper-Profilsystem“ ohne sichtbare Schrauben und ein neues doppelseitig klebendes Fixierband. Dieses soll vor allem das Wegrutschen von Teppichen und Läufern auf glatten Unterböden verhindern.
Besonders stolz aber ist man in Montabaur auf die Logistik. „Mit Hilfe unseres Zentrallagers in Montabaur können wir alle Anforderungen an Lieferfähigkeit und Lieferzeit erfüllen“, unterstreicht Eulen.
Als Anbieter mit Herstellerkompetenz zählt sich Dural (Mitarbeiter: 70/Umsatz 2001 ca. 17 Mio. €…
Zur Startseite
Lesen Sie auch