diy plus

Das mittlere Management macht sich rar

Was Suchende und Gesuchte zum Thema Personalberatung und insbesondere Headhunting wissen sollten

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Engagierte Personalberater, die das Bekenntnis zur Branche auch wirklich ernst meinen, erfüllen das Aufgabenspektrum. Die Suche per Direktsearch erfolgt nicht nur für die hochdotierten und raren Top-Positionen, sondern auch für die häufig ebenso schwer oder gar schwerer zu findenden Spezialisten und Führungskräfte im Middle Management wie Supply Chain-Profis, Category Manager, Produkt Manager, Marktleiter, Einkäufer, Controller, Verkaufsleiter, Visual Merchandiser etc.
Die Dienstleistung des Personalberaters bietet die Möglichkeit, Aussagen über Gehälter und deren Bandbreiten zu treffen, die sich aus einer Vielzahl von Einzelfällen ableiten lassen. Wechselt eine Fach-/Führungskraft auf gleicher Ebene, ist eine Steigerung von 10 bis 15 Prozent des Gehaltes typisch. Wird mit einem Wechsel eine weitere Stufe der Karriere erklommen, sind 15 bis 20 Prozent typisch. Für einen Wechsel in namhafte und erfolgreiche Unternehmen wird auch mal Pari gewechselt oder auch ein temporärer Rückschritt akzeptiert, wenn es der Karriere dient. Ein Karrieresprung über zwei und mehr Ebenen ist selten und nur selten erfolgreich. Der variable Teil ist meist niedriger als angenommen, häufig finden sich nur 10 bis 15 Prozent als Tantieme oder Bonus auf der Lohnsteuerkarte, Ausnahmen gibt es im Vertrieb. Hier kann der variable Anteil bis zu 30/40 Prozent betragen. Ein Firmenfahrzeug stellt erst ab Bereichsleiter-Ebene eine häufige Komponente der Gesamtkompensation dar. Ausnahme ist wieder der Vertrieb, dort ist das Fahrzeug für alle Ebenen Arbeitsmittel. Wer zuwenig verdient, wird unzufrieden. Wer zuviel verdient, verliert den Realitätsbezug. Beides hält nicht auf Dauer.
Tipps für das mittlere Management gibt Nick Hartmann von Heads.
Auch die Initiativ-Bewerbung beim Personalberater kann, wenn richtig gemacht, zum Erfolg führen. Hier gilt „Klasse statt Masse“. Viele Bewerber senden jedoch völlig undifferenzierte und unstrukturierte Bewerbungen als eine Art Kettenbrief an alle möglichen Personalberatungen. Oft haben sie sich nicht einmal Gedanken darüber gemacht, wo eigentlich ihre Schwerpunkte und Erfahrungen liegen. Das ist eine verspielte Chance für die Bewerber. Denn wer sich gegenüber Personalberatern richtig präsentiert, hat durchaus die Möglichkeit, eine interessante Aufgabe im Middle Management oder im Fachbereich zu übernehmen. Die perfekte Eigenpräsentation setzt voraus, dass sich der Suchende ernsthaft überlegt, welches für ihn der nächste folgerichtige Karriereschritt ist und…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch