diy plus

Weiche Faktoren für die Karriere

Keine Stellenanzeige, in der nicht neben der fachlichen Qualifikation auch Soft Skills vom Bewerber gefordert werden

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Keine Stellenanzeige, in der nicht neben der fachlichen Qualifikation auch Soft Skills vom Bewerber gefordert werden, also Fähigkeiten, die über reines Fachwissen hinausgehen. Flexibilität, Organisationstalent, Motivation und Teamfähigkeit sind die am häufigsten verlangten Eigenschaften, so Jobscout24.
Für eine erfolgreiche Bewerbung ist es wichtig, sich seiner Talente bewusst zu sein. Das gilt sowohl für die Fachkenntnisse als auch für die persönlichen Begabungen. Wenn in einer Stellenanzeige Teamfähigkeit verlangt wird, man aber bisher sowohl im Privatleben als auch im Beruf eher Einzelkämpfer war und sich in Teams immer sehr schwer tat, sollte man genau überlegen, ob man sich auf diese Stelle bewirbt.
Manche Soft Skills sind lernbar, andere nicht. Wer nicht von Haus aus kreativ ist, wird es auch durch konzentriertes Training nicht werden. Wer keinen Humor hat, wird auch durch jahrelange Schulung nicht zum Witzbold werden – höchstens zur Witzfigur. Überprüfen sollte man seinen Arbeitsstil. JobScout24 hat ein Frühwarnsystem entwickelt nach dem man feststellen kann, ob es höchste Zeit ist, an der sozialen Kompetenz zu arbeiten (www.joubscout24.de).
Bei den meisten „soften“ Qualifikationen bringt Training eine ganze Menge. Auch wer eigentlich lieber allein vor sich hin bröselt, kann lernen, sich in Teams zurecht zu finden. Auch wer extrem chaotisch ist, kann lernen, seine Arbeit besser zu strukturieren. Trotzdem sollte jeder seine Grenzen kennen. Wer sich verstellen muss, um seinen Job ausfüllen zu können, wird auf Dauer nicht glücklich sein – und damit auch nicht erfolgreich.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch