diy plus

Der Traum vom Eigenheim

Jeder Fünfte will in den kommenden zwei Jahren Umbauen oder Renovieren. Wie eine Studie des Stern ergab, stehen Veränderungen in den Wohnräumen ganz oben auf der Wunschliste

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Umbauen oder Renovieren, die eigenen vier Wände verschönern, die Küche wohnlicher, aber auch zweckmäßiger machen oder die Heizungsanlage optimieren: Davon träumt in Deutschland offensichtlich ein bedeutender Anteil der Bevölkerung. Denn immerhin jeder Fünfte, oder genauer 20,9 Prozent (das entspricht hochgerechnet 13,27 Mio. Menschen), antworteten im Rahmen einer Studie auf die Frage, ob Umbauen oder Renovierung in den kommenden zwei Jahren geplant sei mit „Ja“. Wissen wollten dies die Trendforscher der Stern-Anzeigenabteilung. Seit 1999 werden in deren Auftrag Markt-Media-Studien durchgeführt, um Trends und Bedürfnisse der Bevölkerung zu erspüren. In diesem Jahr stand das Thema Bauen und Renovieren auf dem Programm. Berücksichtigt wurden als Grundgesamtheit für die Untersuchung alle deutschsprachigen Personen über 14 Jahre. Daraus wurde eine Stichprobe von 2.000 Personen ausgewählt, die persönlich interviewt wurden.
Schönere Wohnräume
Bei den Wohnräumen sehen die Deutschen danach den größten Handlungsbedarf. Denn immerhin 43 Prozent wollen dort primär Hand anlegen. Aber auch mit der Ausstattung der Küche sind viele unzufrieden. Denn immerhin rund ein Drittel oder genau 31 Prozent haben den Wunsch, dort Veränderungen vorzunehmen. Auf Platz drei folgen das Bad, beziehungsweise der Sanitärbereich, mit 23 Prozent und ebenfalls mit 23 Prozent der Außenbereich (siehe Grafik).
Bevorzugte Baumaterialien
Unabhängig von den einzelnen Räumen wollten die Marktforscher auch wissen, welches Material im Innenbereich bevorzugt verarbeitet wird. Holz, antworteten darauf stattliche 76 Prozent. Fast genauso beliebt sind Fliesen und Kacheln, die 61 Prozent verwenden möchten. Glas wollen laut Untersuchung noch 36 Prozent einsetzen, Naturstein 35 Prozent und Kunststoffe 16 Prozent. Kaum eine Rolle spielt im Innenbereich Stahl mit sieben Prozent.
Im Außenbereich sehen die Ergebnisse allerdings wieder anders aus: 70 Prozent bevorzugen Stein und Naturstein, 41 Prozent Holz, 32 Prozent Beton und Sichtbeton und 25 Prozent Glas. Auch Stahl spielt hier mit 20 Prozent eine wichtigere Rolle. 
Welche Heizung?
Bei der Heizung ist die beliebteste Variante die Zentralheizung. Immerhin 64 Prozent der Befragten bevorzugen diese Methode, sich gegen Kälte zu schützen. Aber bereits auf dem zweiten Platz findet sich die Fußbodenheizung mit 34 Prozent, gefolgt von Solartechnik mit 20 Prozent. Lediglich 15 Prozent vertrauen auf eine Gasheizung.
Auf die Frage nach der beliebtesten Energiequelle zeigen…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch