diy plus

Internet News

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Surfer kaufen auch im Netz
Immer mehr Surfer kaufen auch im Internet. Im zu Ende gehenden Jahr haben19,6 Mio. Deutsche einen Online-Kauf getätigt. Das sind 61 Prozent der Internet-User, besagt eine Studie von Sevenone Interactive. Während der Anteil der Internet-Nutzer von 1999 bis 2002 im Schnitt jährlich um 50 Prozent gewachsen ist, verzeichnete die Zahl der Online-Shopper Zuwachsraten von 70 Prozent pro Jahr.
Der virtuelle DIY-Hammer
Auch über Internet-Auktionsplattform Ebay werden mehr und mehr Do-it-yourself-Artikel gehandelt. Das Wachstum in der Kategorie Heimwerker habe im dritten Quartal 2002 gegenüber dem Vorjahresquartal 308 Prozent betragen, heißt es bei dem Unternehmen. Die Plattform sei nicht nur für Privatleute interessant, die gebrauchte Waren verkaufen wollen, sondern auch für kleine und mittelständische Unternehmen aus dem stationären Handel.
Online-Shops verstoßen gegen das Gesetz
80 Prozent der deutschen Onlineshops verstoßen gegen das Teledienstgesetz und gegen Bestimmungen des BGB. Laut einer Studie der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV), so der Branchendienst iBusiness, fehlen bei einigen Shops sogar Preise oder Informationen über Liefer- und Versandkosten. Zu den schwarzen Schafen gehören sogar Branchengrößen wie Amazon und Tchibo.de.
Karstadt-Quelle verstärkt Einkauf über Internet
Der Einzelhandelskonzern KarstadtQuelle AG hat, so der Branchennachrichtendienst de.internet.com, mit Südkorea das letzte Einkaufsbüro in Fernost an den Online-Textilmarktplatz TexYard angeschlossen. Gleichzeitig führten die Einkaufsbüros in Fernost ebenfalls den Einkauf über die branchenübergreifende Internet-Plattform GlobalNetXchange (GNX) ein, über die KarstadtQuelle nicht-textile Produkte beschafft. Wie das Unternehmen heute in Essen mitteilt, konnten in 2002 die Einkaufspreise im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich zehn Prozent gesenkt werden. Allein der Prozess der Preisfindung, um den es bei E-Auktionen ja eigentlich geht, verkürzte sich um bis zu 80 Prozent – von beispielsweise zwölf Tagen auf wenige Stunden.
In 2002 werden die Einkäufer der Konzerngesellschaften bis Jahresende insgesamt über 1.200 Internet-Auktionen durchgeführt haben. Das gesamte Auktionsvolumen liegt dabei im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich. Mittelfristig will KarstadtQuelle zwischen 20 und 30 Prozent des Beschaffungsvolumens des Konzerns von insgesamt fast acht Mrd.€ über E-Markets abwickeln.
Dokumentation und Schnittstellenbeschreibung
Für die Nutzer des Moduls Bauen…
Zur Startseite
Lesen Sie auch