diy plus

DIY-Morgenrot über Köln

DIY-Morgenrot über Köln

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Mit neuem Schwung geht die Internationale Eisenwarenmesse/Practical World vom 14. bis 17. März 2004 in Köln an den Start. Nachdem im November 2003 im Fachbeirat die einstimmige Entscheidung fiel, die globale Leitmesse für den Hardware- und DIY-Fachhandel zukünftig alle zwei Jahre, in den geraden Jahren, durchzuführen, sieht die Branche dem Ereignis mit besonderer Spannung entgegen; über Köln geht sozusagen die DIY-Sonne neu auf. Für Koelnmesse-Geschäftsführer Oliver P. Kuhrt ist das keine Überraschung: „Schließlich ist die Messeteilnahme – sei es als Aussteller, sei es als Besucher – jetzt wichtiger denn je, da ja erst 2006 wieder eine so umfassende Präsentation innovativer Produkte und zukunftsweisender Merchandising-Konzepte realisiert wird.“ Auch Dr. Michael Lucke, Vorsitzender des Fachbeirats der Internationalen Eisenwarenmesse/Practical World und Geschäftsführer der Eduard Wille GmbH & Co. KG, geht davon aus, dass 2004 ein Jahr des Aufbruchs sein wird: „Wir werden eine Messe erleben, die den Willen zum Erfolg mit einem einfallsreichen und zukunftsorientierten Angebot unterstreichen wird. Denn als optimale Innovationsplattform für die Werkzeug- sowie die Schloss- und Beschlagindustrie und für die Eisenwaren- und die DIY-Branche ist sie für ihre Rolle als Impuls- und Schwunggeber bestens gerüstet.“
Morgenröte über den Kölner DIY-Messen?
Nicht nur der den Innovationszyklen in Industrie und Handel angepasste Messerhythmus gibt Anlass zu Optimismus. Auch das neue Messekonzept mit seiner Gliederung des Angebots ist ein wichtiges Element der Erfolgsstory. Die Koelnmesse hat zwei gleichberechtigte Marken mit drei Messesäulen unter einem Dach geschaffen – die Internationale Eisenwarenmesse mit den Säulen Werkzeug sowie Sicherungstechnik, Schloss und Beschlag und die Practical World mit der Säule Bau- und Heimwerkerbedarf/DIY.
Die bevorstehende Messe lasse sich, so der Veranstalter, sehr gut an – mehr als 3.600 Unternehmen aus fast 60 Ländern stellen aus, davon 78 Prozent aus dem Ausland. Internationalität ist also Trumpf. Das gilt gleichermaßen für die Besucherseite: Fast die Hälfte der voraussichtlich rund 70.000 Besucher werden aus dem Ausland erwartet. Die Messe belegt eine Brutto-Ausstellungsfläche von 255.000 m² und damit fast das komplette Kölner Messegelände. In nahezu allen Angebotsbereichen sind die führenden Unternehmen aus allen Kontinenten dabei, um ihre Produkte auf der globalen Leitmesse für den Hardware- und DIY-Fachhandel zu präsentieren und…
Zur Startseite
Lesen Sie auch