diy plus

Qualität ist entscheidend

Rund 2.000 Aussteller sind in diesem Jahr auf der dritten Light und Building in Frankfurt zu sehen. Dekoratives Licht präsentiert sich in drei Themenbereichen

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Qualität ist entscheidend
Rund 2.000 Aussteller sind in diesem Jahr auf der dritten Light und Building in Frankfurt zu sehen. Dekoratives Licht präsentiert sich in drei Themenbereichen
Auch wenn sich die modernen Lichtquellen schon fast perfekt präsentieren, besteht noch immer ein erhebliches Innovationspotenzial, vor allem hinsichtlich Miniaturisierung, höherer Lichtausbeute und geringerem Energieverbrauch. Weiter entwickelte Lampen bilden einen Schwerpunkt auf der Light und Building 2004, die vom 18. bis 22. April 2004 auf dem Frankfurter Messegelände ihre Tore öffnet. Rund 2.000 Aussteller werden dort auf einer Fläche von etwa 110.000 m² ihr Angebot präsentieren. Insgesamt rechnet der Veranstalter, die Messe Frankfurt, mit rund 110.000 internationalen Fachbesuchern.
Inzwischen öffnet die Messe zum dritten Mal ihre Pforten. Nachdem beim Auftakt 2000 1.810 Aussteller mit dabei waren, konnte 2002 ein Zuwachs auf 2.184 verzeichnet werden. Vor dem Hintergrund der schleppenden Konjunktur ist die Messe mit dem Rückgang bei den Ausstellern auf rund 2000 dennoch zufrieden. „Entscheidend wird für die Bewertung der dritten Veranstaltung sein“, so der Geschäftsführer der Messe Frankfurt, Dr. Michael Peters, „inwieweit wir die Qualität der Besucher halten, bezie-hungsweise steigern können.“
Der Lichtbereich mit seinen rund 1.400 Ausstellern auf insgesamt etwa 70.000 m² netto Hallenfläche ist der größte Produktbereich neben den Bereichen Elektrotechnik und Gebäudeautomation. Der für Baumarkteinkäufer interessante Themenbereich ist jedoch das „Dekorative Licht“, das sich in den Hallen 1, 5 und 6 findet.
LED im Wohnbereich: Eines der Themen auf der Light und Building in Frankfurt.
Dekoratives Licht in drei Segmenten
Um den Fachbesuchern die Orientierung in diesem  Produktsegment zu erleichtern, ist es in drei Stilrichtungen differenziert: „Modern- Design“, „Klassisch-Modern“ und „Klassisch-Traditionell“. Dekorative Leuchten für den Wohnbereich mit der Stilrichtung „Modern-Design“ oder „Klassisch-Modern“ sind beispielsweise in der Halle 5.1 ausgestellt. Weitere Wohnraumleuchten finden sich in der Halle 6 auf der Ebene 6.1 zum Thema „Klassisch-Modern“ und „Klassisch-Traditionell“ sowie auf Ebene 6.2 zum Thema „Klassisch-Traditionell“. Zudem findet der Fachbesucher auch „Vollsortimenter“ und „Zu-behör“ auf der Ebene 6.0, wo auch „Außenleuchten für Haus- und Garten“ zu sehen sind.
Drei Sonderschauen
Als Highlights gibt es drei Sonderschauen, die in den Hallen 1, 4, und 6 verteilt…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch