diy plus

Enormes Wachstumspotenzial

Die Licht emittierenden Dioden haben eine Vielzahl überzeugender Vorteile. Marktteilnehmer rechnen damit, dass die Leuchtdioden langfristig die Glühbirne als Lichtquelle ablösen wird
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Sie brauchen deutlich weniger Strom, sie sind langlebiger und geben weniger Wärme ab: Was mehr kann man von einer Technologie erwarten? LED, die Licht emittierenden Dioden, gelten nicht von ungefähr als das Leuchtmittel der Zukunft. Deshalb hatten viele Firmen, auch im Wohnraumleuchtenmarkt, Produkte, die die Vorteile der Technologie aufgreifen, im Sortiment und auf der diesjährigen Light and Building in Frankfurt vorgestellt. Teilweise findet die Technologie als kleine aber wirkungsvolle Akzente ihren Einsatz, teilweise als Taschenlampen, teilweise haben Firmen auch bereites Sortimente zu bieten. Andere Unternehmen, beispielsweise große Anbieter aus der DIY-Branche, die bisher bei der Sortimentsgestaltung in diese Richtung eher zurückhaltend waren, haben die Entwicklung entsprechender Angebote bereits fest eingeplant.
LED-Leuchte von Ampercell.
LED gilt als der jüngste Spross in der Lampenfamilie. Interessant an dieser Beleuchtungsart ist, dass es sich hier zunächst nicht um eine Substitution von herkömmlichen Lichtquellen durch LED-Module handelt, meint Helmuth K. Unger vom ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V.), sondern dass für LED-Applikationen neue Anwendungsfelder erschlossen werden, die bisher von Glühlampen oder Entladungslampen nicht oder nur unwesentlich besetzt waren. „Lichtleitsysteme, Orientierungsleuchten, farbige Effektilluminationen sind geradezu prädestiniert für die LED-Technik“, so Unger. Doch damit sind die Anwendungsgebiete noch lange nicht erschöpft. Selbst dem Spiegel war die neue Technologie einen Artikel wert (7/2004), in dem die Vorteile gepriesen und vielfältigen Anwendungsbereiche gefeiert werden. So kommen LEDs in allen Farbnuancen beispielsweise auch in Kraftfahrzeugen, Großbildschirmen und Ampeln zum Einsatz. Dabei kompensieren die lange Lebensdauer und der geringe Energieverbrauch die zur Zeit noch höheren Anschaffungskosten, die sich immer bei Neuentwicklungen ergeben. Bis zum Jahr 2008 geht beispielsweise OptiLED, ein Unternehmen, das sich als eines der weltweit führenden Hersteller versteht, bis zum Jahr 2008 von einem Wachstum von derzeit 1,8 Mrd. $ auf das zehnfache aus. „Der Grund dafür ist die stärkere Nutzung  von LED-Produkten auch im Endverbrauchermarkt“, so Geschäftsführer Jean-Pierre Miras. Und der Geschäftsführer geht noch deutlich weiter: „Die LED-Technologie wird auch dort in Zukunft die konventionelle Glühbirne als Lichtquelle ablösen. Ob es soweit kommt, ist abzuwarten, aber dass…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch