diy plus

Kerzen, Kunst und Kunden

Das Gartencenter als Musentempel – was auf den ersten Blick nicht recht zusammen passen mag, macht der Hagebau-Gesellschafter Röhrig zu einem einträglichen Ereignis
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Wer an einem Ort mit 2.500 Einwohnern ein Bauzentrum mit Gartencenter betreiben will, muss sich schon etwas einfallen lassen für seine Kunden. Oder sich eine Scheibe Kreativität in Sachen Eventmarketing bei dem Hagebau-Gesellschafter Röhrig in dem Mosel-Örtchen Treis-Karden abschneiden. Konzerte und Comedy, Kunst und Kurse zum Beispiel für Heimwerkerinnen ziehen immer wieder Kunden aus einem Einzugsgebiet von bis zu 50 km an.
Kunst im „Gartencenter bei Nacht“: Unter den interessierten Blicken der Besucher portraitierte ein Karikaturist zu später Stunde Kunden.
Die jüngste Großveranstaltung dieser Art war das „Gartencenter bei Nacht“. Unter diesem Motto wurden zwischen sieben und elf Uhr abends gleich drei große Programmblöcke geboten: Das „Fest der 1.000 Lichter“, das „1. Röhrig-Forum Kultur-Nacht“ und die „Halloween-Nacht“.
Tausend Lichter? Die Zahl ist sprechend, war aber weit untertrieben. Unzählige Kerzen erstrahlten in den komplett abgedunkelten Verkaufsgewächshäusern. Bis 20 Uhr konnten die Kunden auch einkaufen – eine Möglichkeit, von der ausgiebig Gebrauch gemacht wurde.
Mehrere Wettbewerbe waren im Rahmen der Veranstaltung angesiedelt. So wurden in Zusammenarbeit mit der örtlichen Tageszeitung die 50 schönsten Gärten des Kreises prämiert.
Wie eine solche Großveranstaltung in längerfristige Aktionen eingebunden ist, zeigt das Beispiel des Kürbis-Wettbewerbs: Im Frühjahr hatte das Unternehmen sein erweitertes Gartencenter eröffnet und dabei viele tausend Kürbis-Samentüten verteilt. Nun konnten in der herbstlichen Gartencenter-Nacht die größten und am kreativsten gestalteten Kürbisse prämiert werden. Fehlen durfte da natürlich nicht das Thema Halloween mit einer Preisverleihung für die Kunden, die im Kostüm gekommen waren.
Daneben war reichlich Kultur geboten. Ein Zeichner fertigte lustige Karikaturen von Besuchern an und stellte eines seiner Werke einer Versteigerung für einen guten Zweck zur Verfügung. Ein Chor trat auf, eine Showtanzgruppe, und „die Schwiegersöhne“ waren auch da, eine A-Capella-Gruppe, die auch schon im Fernsehen zu sehen und zu hören war.
Wettbewerb für und um die Kunden: Hans Peter Röhrig (r.) vergab Preise zu mehreren Prämierungen.
Außerdem hat es Geschäftsführer Hans Peter Röhrig nicht versäumt, auch die politische Gemeinde ins Boot zu holen. So fand im örtlichen Stiftsmuseum eine erste Museumsnacht mit Führungen für Kinder und Erwachsene statt. Den Abschluss bildete ein Feuerwerk auf dem Freigelände des Gartencenters.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch