diy plus

Spezialist in Sachen Zubehör

Das Unternehmen Elsässer blickt in diesem Jahr auf eine 100-jährige Firmengeschichte zurück. Startete man ursprünglich mit Schweißgeräten, hat man sich heute auf Zubehör für Saunen und Infrarotkabinen spezialisiert und bedient damit unter anderem auch Bau- und Heimwerkermärkte

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Als das Unternehmen 1905 von Johann Elsässer in Augsburg gegründet wurde, stellte man zunächst Schweißapparate und Beleuchtungsanlagen her. Mit den Jahren wurde das Produktprogramm jedoch deutlich ausgebaut, unter anderem um das wichtige Segment Zimmeröfen. Später, 1954, wurden auch Saunaöfen für gewerbliche und private Saunen hergestellt. Als 1963 der Firmengründer starb und vier Jahre später auch der Firmeninhaber Eugen Elsässer an den Folgen eines Verkehrsunfalls ums Leben kam, übernahm Rainer Hahn das Unternehmen. Unter seiner Ägide erfolgte 1974 die Angliederung einer Großhandelsabteilung für den Saunamarkt. Geboten wurde ein breites Sortiment an Saunazubehör, Dampfbad- und Sonnenstudio-Artikeln. Hahn traf auch zwei weitere weichenstellende Entscheidungen: die Aufgabe der eigenen Produktion und die Erschließung des Vertriebsweges Baumärkte.
Die Firma Elsässer in Augsburg, einst und heute.
2003 dann zog sich Rainer Hahn nach fast 30 Jahren aus dem Geschäftsleben zurück. Die Nachfolge trat sein Sohn Markus Hahn als Geschäftsführer und dessen Bruder Wolfgang als Prokurist an.
Heute hat sich das Unternehmen konsequent auf das Thema Sauna bzw. Saunazubehör konzentriert, das unter der Marke „Eliga“ vertrieben wird. Im Programm finden sich unter anderem Öfen und Steuergeräte, Türbeschläge und Beleuchtungsprodukte, Kopfstützen, Aufgussmittel und Kneipp-Artikel.
„Wir haben uns mit den Jahren im Bereich Sauna ein hohes Know-how aufgebaut. Denn aufgrund der hohen Temperaturen im Saunabereich werden natürlich auch hohe Anforderungen an die Leistungsfähigkeit der Produkte gestellt“, weiß Geschäftsführer Markus Hahn. Auch künftig setzt man zur Sicherung der eigenen Marktposition auf die Entwicklung und den Vertrieb von technisch hochwertigen Artikeln. Stichworte sind hier Glastürbeschläge, Türgriffe, Leuchten und Dampfsperren.
Ein aktuelles Beispiel ist eine Sauna-LED-Farbleuchte. Die Produkte, so der Anbieter, sind temperaturbeständig bis 110 Grad und können als Wand- oder Deckengeräte in der Sauna oder Infrarotkabine eingesetzt werden. Die insgesamt zwölf Farben können einzeln oder als fließender Farbdurchlauf angewählt werden. Die Bedienung erfolgt entweder mittels Fernbedienung oder hitzebeständigem Drucktaster direkt in der Sauna.
Elsässer hat sich auf das Thema Saunazubehör spezialisiert.
Weiter neu im Programm von Elsässer ist ein Aroma-Aufgusstopf, der sowohl für Saunen als auch für Infrarotkabinen geeignet ist. Das Produkt dient der konstanten Zuführung von…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch