diy plus

Markenaufbau dank Internet

Online-Marketing kann ein Mittel zum Aufbau von Marken sein und gleichzeitig die Kaufabsichten steigern, so eine Studie

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Die European Interactive Advertising Association (EIAA), der pan-europäische Industrieverband der Online-Vermarkter, hat die Ergebnisse der bislang umfangreichsten Studien-Auswertung zum Online-Branding in Europa veröffentlicht. Die in Zusammenarbeit mit Dynamic Logic durchgeführte Studie belegt, dass Online-Marketing ein geeignetes Mittel zum Aufbau von Marken ist und gleichzeitig die Kaufabsichten steigert. Werbung im Internet hat darüber hinaus erheblichen Einfluss auf FMCG-Marken, einen Sektor, der bislang nur zurückhaltend im Bereich Online-Marketing vertreten ist. Dynamic Logic ist ein Marktforschungsunternehmen im Bereich der Online-Werbewirkungsforschung und beschäftigt sich insbesondere mit Erhebungen zur Effizienz von Marketingstrategien.
Die EIAA-Studie zur Wirksamkeit von Online-Branding basiert auf Auswertungen von 200 Online-Kampagnen und den Aussagen von mehr als 160.000 befragten Personen in ganz Europa. Werbung im Internet wirkt positiv auf den Markenfünfklang: Werbeerinnerung, Markenerinnerung, positive Einstellung zur Marke, Zuordnung der Werbebotschaft und Kaufabsicht. Die EIAA-Studie dokumentiert, dass Online-Kampagnen im europaweiten Durchschnitt die Markenerinnerung um 5,4 Prozent gesteigert haben. Diese Steigerung war in allen untersuchten Branchen zu verzeichnen: um 5,9 Prozent im FMCG-Bereich, um 5,7 Prozent im Automobilsektor und um 3,4 Prozent im Segment Elektronik.
Online-Kampagnen verbessern neben der Markenerinnerung auch die Werbeerinnerung im europäischen Durchschnitt um ganze 45 Prozent. Die richtige Zuordnung von Werbebotschaften stieg um 21 Prozent an, während die positive Einstellung zur Marke um 5,7 Prozent zunahm. Die Kaufabsicht konnte durch Online-Marketing um durchschnittlich fünf Prozent in allen Bereichen gesteigert werden. Dabei lagen die Kampagnen für schnelldrehende Konsumgüter sowohl bei der positiven Markeneinstellung mit einer Steigerung von neun Prozent, als auch bei der Kaufabsicht mit einem Anstieg von 5,8 Prozent, an der Spitze.
„Dies ist der bislang fundierteste Nachweis, wie effektiv sich Online-Werbung auf alle zentralen Wirkungsdimensionen einer Marke niederschlägt,“ bewertet Carola Holtermann, Lycos Europe, als eine der beiden deutschen EIAA-Sprecherinnen, die aktuellen Studienergebnisse. „Werbung im Internet wirkt sich nachweislich positiv auf den Markenaufbau aus – und das europaweit. Wir haben damit einen Wendepunkt erreicht, der eine Neuverteilung im Medien-Mix nach sich ziehen wird.“ Eva…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch