diy plus

Glänzende Baumärkte und Renditen

Die Hagebau- und Zeus-Familie traf sich in Köln. An vier Tagen konnten die Gesellschafter und Mitglieder miteinander diskutieren und ihre Stimmung gemeinsam erkunden

diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Direkt weiterlesen
Die Unternehmens- und Vertriebsstrukturen von Hagebau und Zeus einem unbeteiligtem Dritten klar zu machen ist eine echte Herkules-Aufgabe (von Sisyphus wollen wir hier in diesem Zusammenhang mal nicht reden). Baustofffachändler, Holzhändler, Einzelhändler, selbständige Gesellschafterbetriebe, Franchisesystem, nicht systemgebundene Standorte, Hagebaumarkt, Kompaktmarkt, Werkmarkt – da droht man schon leicht den Überblick zu verlieren.
Die Zeus präsentierte sich auf ihrer eigenen Messe in Köln auch selbst, u.a. mit dem Preiseinstiegssortiment „go/on“.
Gut, dass es da neuerdings die Zeus Air gibt (siehe Bild unten). Sie hebt das gemeine Zeus- und Hagebau-Mitglied aus den Niederungen längst vergangener Mythen (Stichwort „Midas“) hinauf zum Olymp, dem Sitz der Götter, wo es sich trefflich bei Ambrosia und Nektar (vulgo „Renditen“ und „Überschussbeteiligungen“) leben lässt.
Dabei liegt das Goethesche Land, in dem die Zitronen blühn, im dunklen Laub die Goldorangen glühn, nicht irgendwo im Süden. Jenseits ferner Wolkenstege liegt es mitten unter uns. Ja, wir befinden uns im gegenwärtigen Deutschland – und unser Göttersitz liegt irgendwo bei Soltau, vielleicht auf dem Wilseder Berg.
„Ready for take-off”: Der Eingang zur Zeus-Messe in den neuen Nordhallen der Kölnmesse war einem Flughafenterminal nachgebaut.
Für Kooperationen zu arbeiten, ist nicht immer eine ganz einfache Aufgabe. So mancher in der Hagebau/Zeus-Zentrale in Soltau hat heikle und schmerzvolle Erfahrungen schon damit machen müssen, dass es zweierlei Paar Schuhe sind, für einen Baumarktfilialisten zu arbeiten oder für eine Kooperation. Im Gegenzug hat – zumindest in früheren Zeiten – so mancher Gesellschafter der Hagebau jede Aktion der Zentrale misstrauisch beäugt und jede noch so kleine Maßnahme, die auch nur nach Vereinheitlichung oder Zentralisierung roch, verteufelt. Dabei, geben wir es zu, hat man in Soltau dank des Franchisesystems „Hagebaumärkte“ natürlich schon immer einen Hebel in der Hand gehabt, mit dem man auf seine Gesellschafter dezenten Druck ausüben konnte. Der Grad an Systemtreue war in der Hagebau schon immer größer als anderswo. Besonders angepasst waren daher im Gegensatz zu Einzelhandelslösungen anderer Kooperationen auch immer schon die Franchisenehmer der Hagebaumärkte.
Von der E/D/E übernommen: Abverkaufswand mit Circum-Produkten.
Um zu sehen, wie die Stimmung in einer Kooperation ist, geht man am besten auf eine Gesellschafterversammlung. Wie gut, dass in diesem Jahr – und wohl auch…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch