diy plus

Der ideale Baumarkt aus Käufersicht

Wie stellt sich ein Kunde seinen idealtypischen Baumarkt vor? Teil 4 der Baumarktkundenstudie klärt auf.
diy immer dabei – Lesen Sie, wo, wann und wie Sie wollen.
  • Print-Ausgabe direkt per Post
  • Ausgaben auch als E-Magazin
  • Immer verfügbar – auf PC und Mobil
  • Online-Archiv seit 1990
Test-Abo Print & Online
Einführungsangebot
Direkt weiterlesen
Download: Der ideale Baumarkt aus Käufersicht (PDF-Datei) Ein Idealprofil zeigt, welche Aktionsparameter aus der Sicht der Verbraucher wichtig sind, damit sie einen Bau- und Heimwerkermarkt als Einkaufsstätte auswählen. Um ein Idealprofil erstellen zu können, wurden den Befragten insgesamt 40 solcher Aktionsparameter in Form ausformulierter Statements mit der Bitte vorgelesen, diese Statements anhand einer Skala zu bewerten. Die Skala reichte von „1=überhaupt nicht wichtig“ bis „10=sehr wichtig“. Dieses Idealprofil kann quasi als Messlatte verstanden werden, an der sich die einzelnen Unternehmen orientieren können. Es zeigt nämlich, inwieweit das Unternehmen in seinen Leistungen von den Erwartungen der Verbraucher abweicht. Somit kann das Idealprofil sehr gut als Benchmark eingesetzt werden. Darüber hinaus ist eine Relativierung der Stärken und Schwächen der einzelnen Bau- und Heimwerkermärkte möglich, da für jedes Statement der Vergleich von idealem Wert (der Wichtigkeit) und tatsächlich erreichtem Wert möglich ist. Alles in allem gesehen gibt es eine sehr große Bandbreite der durchschnittlichen Wichtigkeitswerte der einzelnen Parameter, die von 8,9 bis 4,1 streuen und die sich in einer eindeutigen Rangfolge darstellen lassen. Bei der Betrachtung des Rankings der Wichtigkeiten fällt sofort ins Auge, dass unter den Top 10 (siehe Grafik 1 „Top 10“)die Mitarbeiter der Baumärkte dreimal vertreten sind, und zwar wird „Kompetenz“ gewünscht (Platz 1), „Verfügbarkeit“ (Platz 3) und „Freundlichkeit/Hilfsbereitschaft“ (Platz 8). Außerdem nimmt „Qualität und Service“ aus Verbrauchersicht eine wichtige Funktion in der Geschäftsbeziehung ein, denn man erwartet eine „gute Produkt-Qualität“ (Platz 2), „Kulanz bei Reklamationen“ (Platz 7) und „gute Garantieleistungen“ (Platz 9). Gute Parkmöglichkeiten (Platz 5) und eine gute Lage/Erreichbarkeit (Platz 10) sind für die Wahl eines Baumarktes als Einkaufsstätte ebenfalls von besonderer Bedeutung. Ebenso wichtig ist es den Baumarkt-Kunden, dass man sich in dem Markt „schnell zurecht findet“ (Platz 4) und dass die „Preisauszeichnungen gut erkennbar“ sind (Platz 6). Am Ende der Reihenfolge der Wichtigkeiten (siehe Grafik 2 „Low 10“) befinden sich Aussagen, die sich überwiegend um das Thema „Werbung“ drehen, was nicht weiter verwundert, wenn man die Einstellung der Verbraucher, „Ich lasse mich von Werbung doch nicht beeinflussen“, kennt. Relativ unwichtig sind insgesamt gesehen Dinge, die man nicht bei jedem Einkauf im Baumarkt…
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Lesen Sie auch